Bhutan Bhutan

Bhutan

Allgemeines

Lage

Südasien, Himalaja.

Fläche

38.364 qkm (14.812 qm).

Bevölkerungszahl

741.919 (2015).

Bevölkerungsdichte

19,3 pro qkm.

Hauptstadt

Thimphu (Thimbu).

Staatsform

Konstitutionelle Monarchie seit 1969. Souveräner Staat, seit 1971. Verfassung von 2005. Zweikammerparlament: Tshogdu (Ständeparlament) - 105 der 150 Mitglieder werden alle 3 Jahre direkt gewählt (1 Stimme pro Familie), die restlichen Sitze werden von 33 Regierungsbeamten (z. T. vom König ernannt) und 12 Vertretern buddhistischer Klöster besetzt. Lodoi Tsokde (Königlicher Rat) - 9 Mitglieder. Es gibt keine Parteien. Unabhängigkeit von Indien seit 1949.

Geographie

Bhutan liegt an den Südhängen des östlichen Himalaja, grenzt im Norden an China und im Süden, Osten und Westen an Indien. Die Ebenen im Süden liegen auf einer Höhe von 500 m und steigen im Norden auf das 7500 m hohe Himalaja-Plateau an. In den Ausläufern der Berge herrschen tropische Temperaturen. Hier findet man Rotwild, Löwen, Leoparden, die seltenen goldenen Affen, üppige Vegetation und zahlreiche Orchideenarten. Die weitläufigen Laubwälder sind Lebensraum für Wildschweine und Bären. In der Hochregion des Himalaja leben nur wenige Menschen.

Sprache

Amtssprache ist Dzongkha. Durch die Abgelegenheit vieler Dörfer sind die unterschiedlichsten Dialekte erhalten geblieben. Sharchop Kha, der nördliche Dialekt, ist am weitesten verbreitet. Nepali wird ebenfalls gesprochen. Englisch wird seit 1964 in Schulen gelehrt und ist daher weit verbreitet.

Religion

Mahayana Buddhismus (75 %), meist Drukpe-Schule der Kagyupa-Sekte, ist Staatsreligion. Nepalesische Einwanderer, die einen Großteil der Bevölkerung stellen (im Süden von Bhutan), sind zumeist Anhänger des Hinduismus (25 %), muslimische Minderheit.

Ortszeit

MEZ + 5. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Bhutan.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter + 5 Std. und im Sommer + 4 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz.

Regierungschef

Premierminister Jigmi Thinley, seit März 2008.

Staatsoberhaupt

Druk-Gyalpo (»Drachenkönig«) Jigme Khesar Namgyal Wangchuk, seit Dezember 2006.

Klima

Klima

Tropisch im Süden, Richtung Norden und mit ansteigender Höhenlage zunehmend kälter. Monsun zwischen Anfang Juni und September. Tagsüber ist es meist sonnig und klar; vor allem im Winter kann es nachts empfindlich kalt werden. Oktober, November und April bis Mitte Juni sind die besten Urlaubsmonate mit geringer Niederschlagsmenge und angenehmen Temperaturen. In den südlichen Ausläufern des Himalaja ist es auch im Winter nicht sonderlich kalt.

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Es gibt keinen Linienflugverkehr innerhalb von Bhutan.

Druk Air bietet von Oktober bis März bei guten Wetterbedingungen einen einstündigen Rundflug über den Bergen an - das sogenannten "Königreich der Luft", bei dem man eine atemberaubende Aussicht über die Berge, Seen und Wasserfälle von Bhutan hat.

Bahn

Es gibt keinen Schienenverkehr.

Bus/Pkw

Linksverkehr. Das Straßennetz umfasst ca. 8050 km, davon ist mehr als die Hälfte asphaltiert. Die größte Straße durchzieht auf ca. 700 km Länge in einem weiten Bogen das ganze Land von Phuntsholing im Südwesten zur Hauptstadt Thimphu und weiter über hohe Pässe des Himalaja durch Zentralbhutan bis nach Samdrupjonghkhar im Südosten. Der Pele-La-Pass verbindet die Täler der östlichen Region. In den nördlichen Bergketten des Himalaja gibt es keine Straßen.

Fernbus:
Die ehemals staatlichen Busse bieten mehrmals täglich die Minibusverbindungen Phuntsholing-Thimphu, Thimphu-Bumthang, Bumthang-Tashigang, Tashigang-Samdrup Jongkar und Tongsa-Gaylegphug an, die sich für Touristen jedoch nicht eignen. Yaks, Ponys und Maultiere sind jedoch in abgelegenen Gegenden noch immer die wichtigsten Transportmittel. Bei Pkw-Mietung ist ein internationaler Führerschein erforderlich.

Fahrzeiten

von Thimphu auf der Straße nach:
Bumthang 10.00
Paro 1.00
Phuntsholing 6.00
Punakha 3.00
Tongsa 6.45
Wangdiphodrang 2.00

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Bhutans nationale Fluggesellschaft heißt Druk Air (KB) (Internet: www.drukair.com.bt).

Internationale Verbindungen nach Bhutan bestehen mit dem Flugzeug von Bangkok, New Delhi, Kathmandu, Dhaka oder Kolkata und mit Druk Air weiter nach Paro, einer Kleinstadt 70 km von Thimphu im westlichen Bhutan. Nähere Informationen von Aviation & Tourism International GmbH (Internet: www.atiworld.de). Bei vorheriger Buchung bei einer Agentur in Bhutan kann man sich auch in Indien abholen lassen.

Flughafengebühren

Einreisegebühr am Flughafen Paro: 20 US$. Die Ausreisegebühr ist im Flugticketpreis enthalten. 

Anmerkung (Flugzeug)

Da sich der Flughafen in einem tiefen Tal auf 2.100 m Höhenlage befindet und die Klimabedingungen schnell wechseln, kann sich der Rückflug von Bhutan bei schlechtem Wetter um Stunden oder sogar Tage verzögern.

Internationale Flughäfen

Paro (PBH) liegt 6 km südlich von Paro. Busverbindung nach Thimphu im 2-Stundentakt. Die Fahrzeit beträgt 90 Minuten. Bank, Restaurant und Souvenirladen.

Bahn

Siliguri (Indien) ist der nächstgelegene Hauptbahnhof.

Bus/Pkw

Der einzige derzeit geöffnete Grenzübergang nach Indien befindet sich in Phuntsholing. Die anderen Grenzstädte Gaylegphug, Sarbhang und Samdrupjonghkhar im Süden Bhutans sind ebenfalls durch asphaltierte Straßen mit Ortschaften in den indischen Bundesstaaten Westbengalen und Assam verbunden, werden aber wegen politischer Unruhen regelmäßig geschlossen.

Kommunikation

Anmerkung

 

Telefon

Internationale Direktdurchwahl begrenzt auf die größeren Städte. Alle anderen Gespräche müssen beim Fernamt angemeldet werden. Die nationale Telefongesellschaft heißt Bhutan Telecom (Internet: www.telecom.net.bt/).

Fax

In einigen Hotels in den größeren Ortschaften und im TAB-Fremdenverkehrsbüro, Thimphu, möglich.

Internet/E-Mail

Einziger Internetanbieter ist derzeit DrukNet (Internet: www.druknet.bt). Bhutan Telecom plant, ebenfalls Internetanbieter zu werden. In Thimpu gibt es vier Internetcafés.

Telegramme

Dieser Service steht nur in größeren Ortschaften zur Verfügung.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpostsendungen nach Bhutan sind bis zu zwei Wochen unterwegs. Sendungen nach Europa brauchen 7-10 Tage. Allerdings haben die Briefmarken einen hohen Sammlerwert und werden nicht selten vom Umschlag entfernt, wodurch sich die Zustellung erheblich verzögern kann.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Einleitung

Bhutan, das Land des »donnernden Drachen« ist das geheimnisumwobenste und am wenigsten modernisierte Land in Südasien. Touristen sind nur in begrenzter Zahl und bestimmten Regionen zugelassen. Es gibt nur organisierte Gruppenreisen und Individualreisen mit einheimischen Führern. Für den Besuch der einzigartigen Dzongs (Felsenklöster) sowie des Manas-Wildreservats sind Sondergenehmigungen erforderlich. Für weitere Informationen ist die Touristenzentrale von Bhutan (Tourist Authority of Bhutan, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) zuständig.

Thimphu

-Die Hauptstadt Thimphu liegt 2400 m ü. d. M. und wirkt eigentlich eher wie ein großes, weitläufiges Dorf. Durch das fruchtbare Tal fließt der Wang Chu. Der Tashichhodzong-Palast ist das wichtigste Verwaltungs- und Religionszentrum des Landes. Der Palast hat 100 große Säle, in denen alle Ministerien, der Nationalversammlungssaal, der Thronsaal des Königs und das größte Kloster des Landes untergebracht sind. Das Kloster ist die Sommerresidenz des Je Khempo und 2000 seiner Mönche. Das jährliche Thimphu-Festival wird im Vorhof direkt vor der Halle der Nationalversammlung abgehalten. Im Handicraft-Emporium kann man wunderschöne handgewebte Andenken und Kunstgewerbeartikel erwerben.

Phuntsholing

-Die Kleinstadt Phuntsholing ist nicht nur ein Handels- und Industriezentrum, sondern auch das Tor nach Bhutan. 5 km außerhalb der Stadt liegt das Kharbandi-Kloster. Bhutanesische Briefmarken, die bei Sammlern sehr begehrt sind, kauft man am besten bei der Philatelistischen Behörde, die hier ihre Hauptniederlassung hat. Das erste und einzige Kaufhaus des Landes befindet sich ebenfalls in Phuntsholing.

Punakha

-Punakha war einst die Hauptstadt des Landes. Die Stadt liegt nicht sehr hoch und genießt ein verhältnismäßig mildes Klima. Im Punakha-Dzong-Kloster kann man den Machin-Lhakhag-Tempel besichtigen, in dem das Grabmal des Ngawang Namgyal liegt, der Bhutan vereinigte.

Tongsa und das Manas Game Sanctuary

-Tongsa ist der traditionelle Sitz der königlichen Familie. Vom Dzong (einem befestigten Kloster) aus hat man einen herrlichen Panoramablick über das Flusstal.
Das Manas Game Sanctuary (Wildreservat) im südöstlichen Bhutan ist die Heimat zahlreicher Wildtierarten. Für den Besuch des Reservats ist eine Sondergenehmigung erforderlich.

Weitere Sehenswürdigkeiten

-Im Paro-Tal kann man das Takstang (»Tigernest«)-Kloster bewundern, das förmlich an der Felswand einer 900 m tiefen Schlucht zu kleben scheint. Weiter bergauf liegt die Ruine des befestigten Klosters Drukgyul Dzong, das 1954 leider durch ein Erdbeben zerstört wurde. Von hier aus wurde Bhutan gegen die Angriffe der Tibetaner verteidigt. Im Paro Wachturm ist heute das Nationalmuseum untergebracht. Vom 3100 m hohen Dochu-La-Pass ist die Aussicht auf die Berge des östlichen Himalaya atemberaubend. Bumthang ist der Ausgangspunkt für vier- bis siebentägige Kulturreisen durch die Dörfer der Region. Im Distrikt Wangdiphodrang werden Schiefergravierungen und Flechtarbeiten aus Bambus hergestellt. Weitere Informationen sind erhältlich von Bhutan Yodsel Tours and Treks (Internet: www.bhutaan.com) oder Yarkay Tours & Treks (Internet: www.aaboutbhutan.com).

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt
ca. 3,524 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 5,200 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca.21,4 % (2008)

Arbeitslosenrate: 2,5 % (2004)

Inflationsrate: ca. 4,9 % (2007)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: 31,7 % (2003)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt
Landwirtschaft: ca. 22,3 % (2006)
Industrie: ca. 37,9 % (2006)
Dienstleistungen: ca. 39,8 % (2006)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Land- und Forstwirtschaft, Stromerzeugung und -export (Wasserkraft), Fischerei, Getreide- und Holzverarbeitung

Außenhandel
Importe: ca. 320 Mio. US$ (2006)
Exporte: ca. 350 Mio US$ (2006)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Indien, Hongkong, Thailand, Singapur, Japan, Indonesien, Russische Föderation, Bangladesch

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
UPU (1969), UN (1971), UNCTAD (1971), Group of 77 (1971), ESCAP (1972), IFAD (1978), ARC (1979), IMF (1981), World Bank (1981), IDA (1981), FAO (1981), WHO (1982), SEARO (1982), UNESCO (1982), UNIDO (1983), APPU (1983) Trade & Developm. Board of UNCTAD (1985) ITU (1988), ICAO (1989), Asian Developm. Bank (1982); WIPO (1993), Colombo Plan (1962), Non-Aligned Movement (1973), SAARC (1985), SACEP (1982), ICIMOD (1985), INTOSAI (1987), ADFIAF (1988), World Fellowship of Buddhists (1984), INTELSAT (1992), Asian Inst. of Transport Developm. (1991), SASF (1983), OCA (1983), SAFTA (2004), BIMSTEC (2004).
Das Beitrittsverfahren zur WTO steht unmittelbar vor dem erfolgreichen Abschluss (Stand: 2009).

Umgangsformen

Äußerst wenige ausländische Geschäftsleute kommen nach Bhutan – vorherige Terminvereinbarung ist in jedem Fall erforderlich. Tropenanzüge sind angebracht. Oktober und November sind am günstigsten für Geschäftsreisen.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.

Kontaktadressen

Bhutan Chamber of Commerce and Industry
PO Box 147, Doebum Lam, Thimphu
Tel: (02) 32 27 42.
Internet: www.bcci.org.bt

Land & Leute

Essen & Trinken

Reis ist das Grundnahrungsmittel, dazu gibt es Linsen oder scharfes Gemüsecurry. Omelettes, Käse, Schweine- und Yakfleisch, manchmal auch Hühnerfleisch stehen auf der Speisekarte. Dazu trinkt man süßen Tee, an Festtagen mit Yakbutter, oder Fruchtsaft. Aus Getreide gebrauter Chang und Temka haben einen niedrigen Alkoholgehalt, der destillierte Arak ist dagegen recht stark. Restaurants sind selten in Bhutan und die meisten Touristen essen darum in ihren Hotels. Die Mahlzeiten werden dort vorwiegend in Form eines vegetarischen Büffets serviert.

Einkaufstipps

Sonntags kann man Märkte besuchen, die einheimische Kleidung, Schmuck und Lebensmittel anbieten. Das Handicraft-Emporium in der Hauptstadt Thimphu liegt an der Hauptstraße der Stadt. Es hat täglich außer sonntags geöffnet und bietet Handgewebtes und andere Kunstgewerbeartikel an. Im Hotel Motithang in Thimphu wurde kürzlich ein Andenkenladen eröffnet. Die Gold- und Silberschmiede im Thimphu-Tal fertigt handgearbeitete Artikel auf Bestellung an. Öffnungszeiten der Geschäfte: Fast alle Geschäfte haben täglich außer dienstags 09.00-20.00 Uhr geöffnet.

Sport

Bogenschießen ist Nationalsport; obwohl es mehr ritueller Wettkampf als pures Freizeitvergnügen darstellt, ist es trotzdem auch für Zuschauer sehr interessant. Trekking durch die unberührte Wildnis des Himalaja, durch grüne Täler und abgelegene Schluchten, gehört zum besonderen Reiz einer Bhutanreise. Auch Trekking ist in Bhutan zahlenmäßig begrenzt, nur in Gruppen möglich und muss über einen Veranstalter gebucht oder mit dem Trekking Manager des Fremdenverkehrsamtes in Bhutan im Voraus schriftlich vereinbart werden. Angeln: Bhutans Flüsse sind besonders forellenreich. Tierwelt: In Bhutan gibt es 320 Vogelarten. Besonders zu erwähnen ist der seltene Schwarzhals-Kranich. Das Manas-Wildreservat ist die Heimat zahlreicher Wildtierarten (Sondergenehmigung erforderlich). Squash, Golf, Badminton, Fußball, Basketball und Volleyball kann man ebenfalls spielen.

Veranstaltungskalender

In den Dzongs, den Felsenklöstern und Verwaltungssitzen der geistlichen und weltlichen Macht, werden regelmäßig buddhistische Feste mit traditionellen Tänzen, Masken und Riten abgehalten, zu denen sich die Bevölkerung des Umlandes in Festtagskleidung versammelt – derzeit ist für den Besuch der Dzongs allerdings eine Sondergenehmigung erforderlich. Mehr als 40 Tänze, die buddhistische Geschichte und Legenden darstellen, werden von den Mönchen aufgeführt. Da die Daten der Feste auf dem bhutanesischen Mondkalender basieren, ist eine genaue Vorhersage schwierig. Aufgrund der großen Anzahl von Festivitäten müsste es den meisten Besuchern jedoch gelingen, während ihres Bhutan-Aufenthaltes mindestens eines dieser farbenfrohen Feste zu erleben.
März Punakha Dromchoe, Punakha. März Chorten Kora, Trashiyangtse. April Gom Kora Tshechu, Chhukha. April Chhukha Tshechu, Paro. April Paro Tshechu, Bumthang. Mai Ura Tshechu, Bumthang. Juni Nimalung Tshechu, Bumthang. Juni Kurjey Tshechu, Wangdue Phodrang. Sept.-Okt. Wangdue (Wangdi) Tshechu, Bumthang. Okt. Tamshingphala Choepa, Thimphu. Sept.-Okt. Thimphu Drupchen, Thimphu. Okt. Thimphu Tshechu, Bumthang. Okt. Tangbi Mani, Bumthang. Nov. Jambay Lhakhang Drup Tshechu, Bumthang. Nov. Prakhar Tshechu, Bumthang. Dez. Nalakhar Tshechu, Mongar. Nov. Mongar Tshechu, Pemagtshel. Nov. Pemagatshel Tshechu, Trashigang. Nov.-Dez. Trashigang Tshechu, Trongsa. Dez. Lhuentse Tshechu.

Eine vollständige Liste mit Veranstaltungen ist vom Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Die vielen buddhistischen Schreine und Gebetsmühlen sind ein Zeichen des allumfassenden Einflusses der Religion auf das Alltagsleben. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt in ländlichen Gemeinden. Kadrintsche heißt »Danke« auf Dzongkha. Rauchen: In Bhutan ist das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten. Im ganzen Land können seitdem keine Tabakwaren mehr gekauft werden. Fotografieren: Während der buddhistischen Feste ist das Fotografieren erlaubt. Im Zweifelsfall sollte man vorher um Erlaubnis fragen. Trinkgeld ist unüblich. Nach eigenem Ermessen können 5-10% gegeben werden.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

VorsichtsmaßnahmenImpfung erforderlich
Gelbfieber1
Malaria3-
Typhus & PolioJa-
Cholera2
Essen & Trinken4-

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung ist mit Europa nicht zu vergleichen und vielfach technisch, apparativ und hygienisch problematisch. Oft fehlen auch europäisch ausgebildete, Englisch oder Französisch sprechende Ärzte. Rettungsmöglichkeiten bestehen wegen der besonderen Hochgebirgslage kaum oder sind zumindest erheblich erschwert.

Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Vogelgrippe

Eine Variante der Vogelgrippe, die nur bei Tieren - nicht aber bei Menschen - auftritt, ist seit Anfang des Jahres 2012 vor allem im Chhukha Distrikt mehrfach vorgekommen. Reisende sollten den Kontakt zu Vögeln meiden sowie auf den Verzehr von Geflügelfleisch und auf Besuche von Geflügelmärkten verzichten.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen. Ausgenommen sind Transitpassagiere in Bhutan und Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben. Personen aus Infektionsgebieten ohne Impfung werden für max. 6 Tage unter Quarantäne gestellt.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch, v.a. in den Distrikten Mongar, Pemagatsel, Phuntsholing, Punakha, Samdrupjonkhar, Tashigang, Thimphu. Um sich zu schützen, sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

[3]
Malariaschutz ganzjährig im Süden, v.a. in den südlichen Distrikten an der Grenze zu Indien: Chhukha, Samchi, Samdrup Jongkhar, Shemgang und Geylegphug erforderlich. Chloroquin- und Sulfadoxin/Pyrimethaminresistenz der gefährlicheren Form Plasmodium falciparum (> 40 %) ist gemeldet worden. Empfehlung: Mückenschutz und Notfallmedikation.

[4] Landesweit besteht ein erhöhtes Risiko für Durchfallerkrankungen durch Verunreinigungen von Trinkwasser und Nahrungsmitteln. Die strikte Einhaltung von Hygienemaßnahmen (Nahrungsmittelhygiene, Körperhygiene, Händewaschen) ist wichtig. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milchprodukte ebenso wie Schweinefleisch, rohe Salate und Mayonnaise am besten meiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Vor dem Verzehr und Kauf von zubereiteten Lebensmitteln aus Straßenständen und von Märkten wird gewarnt.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

2016
10 Jan Tag der Opfergaben
9 Feb - 10 Feb Losar
21 Feb - 23 Feb Geburtstag von seiner Majestät dem fünften König
2 May Geburtstag des dritten Druk Gyalpo
21 May Siddhartha Gautamas Parinirvana
8 Jul Drukpa Tshezhi (erste Predigt des Gottes Buddha)
10 Jul Geburtstag von Guru Rinpoche
7 Oct Thimphu Tsechu
1 Nov Krönungstag des fünften Druk Gyalpo
11 Nov Geburtstag des vierten Druk Gyalpo
17 Dec Nationaler Feiertag

2017
28 Jan Tag der Opfergaben
21 Feb - 23 Feb Geburtstag von seiner Majestät dem fünften König
27 Feb - 28 Feb Losar
2 May Geburtstag des dritten Druk Gyalpo
9 Jun Siddhartha Gautamas Parinirvana
10 Jul Geburtstag von Guru Rinpoche
27 Jul Drukpa Tshezhi (erste Predigt des Gottes Buddha)
30 Sep Thimphu Tsechu
1 Nov Krönungstag des fünften Druk Gyalpo
11 Nov Geburtstag des vierten Druk Gyalpo
17 Dec Nationaler Feiertag
Begangen werden außerdem alle buddhistischen Feiertage und das Hindufest Dussera. Buddhistische und hinduistische Feiertage richten sich nach dem Mondkalender und örtlichen astrologischen Beobachtungen.

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Bhutan eingeführt werden: Gegenstände für den persönlichen Bedarf;
berufliche Ausrüstung;
elektronische Geräte für den persönlichen Bedarf;
200 Zigaretten (bei Zahlung des Einfuhrzolls in Höhe von 200%);
1 l Spirituosen. Bei der Einreise muss eine Zolldeklaration ausgefüllt werden, die bis zur Ausreise aufgehoben werden muss. Auf diesem Formular müssen alle eingeführten privaten Gegenstände einschließlich Pflanzen und Erde vermerkt werden.

Einfuhrverbot

Tierprodukte, Betäubungsmittel, Waffen und Munition.

Ausfuhrverbot

Antiquitäten, Tierprodukte, Betäubungsmittel, Waffen und Munition.

Ausfuhrbestimmungen

Alte, gebrauchte Gegenstände dürfen nur mit einem Zertifikat, das bescheinigt, dass es sich nicht um Antiquitäten handelt, ausgeführt werden.

Geld

Währung

1 Ngultrum = 100 Chhertum. Währungskürzel: NU, BTN (ISO-Code). Der Ngultrum ist an die Indische Rupie gebunden (die Rupie ist ebenfalls gültiges Zahlungsmittel). Banknoten sind in den Werten 1000, 500, 100, 50, 20, 10 und 1 NU im Umlauf. Münzen in den Nennbeträgen 1 NU sowie 50, 25, 20, 10 und 5 Chhertum.

Geldwechsel

Bekannte Fremdwährungen können am Flughafen, bei der Bhutan National Bank und der Bank of Bhutan umgetauscht werden, bei Reiseschecks erhält man jedoch einen günstigeren Wechselkurs. Größere Hotels in Thimpu, Paro und Puntsholing wechseln ebenfalls Fremdwährungen.

Kreditkarten

Werden sehr begrenzt akzeptiert (z. T. von großen Hotels, jedoch zeitraubend und teuer). Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Reiseschecks

Werden in allen Filialen der Bank of Bhutan, am Flughafen und BTCL Hotels umgetauscht. Reiseschecks sollten in US-Dollar ausgestellt sein. Die größte Akzeptanz erfahren Schecks von American Express.

Devisenbestimmungen

Unbegrenzte Einfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen, Deklarationspflicht. Unbegrenzte Ausfuhr von Fremdwährungen, Ausfuhr der Landeswährung nur bis 5.000 NU.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 10.00-13.00 Uhr. In Thimphu haben die Banken für den Geldwechsel teilweise auch samstags und sonntags geöffnet.

Wechselkurse

1.00 EUR = 72.09 BTN
1.00 CHF = 67.1 BTN
1.00 USD = 68.08 BTN
Wechselkurse vom 10 Januar 2017

Reisepass/Visum

Übersicht

Pass erforderlich
DeutschlandJa
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
SchweizJa
ÖsterreichJa
Visum erforderlich
DeutschlandJa
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
SchweizJa
ÖsterreichJa
Rückflugticket erforderlich
DeutschlandJa
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
SchweizJa
ÖsterreichJa

Hinweis

Reisende müssen bei einem in Bhutan registrierten Reiseveranstalter ihre Reise buchen. Dies kann über ein Reisebüro in Deutschland, Österreich oder der Schweiz geschehen. Die Einreise nach Bhutan ist im Allgemeinen nur in Reisegruppen und mit Zustimmung des bhutanischen Ministeriums für Tourismus (Internet: www.tourism.gov.bt) zulässig. Reiseunternehmen in Deutschland, die Bhutan-Reisen veranstalten, erledigen auch die Einreiseformalitäten (z.B. Einholung des Visums).

Erfolgt die Einreise über Indien, ist zusätzlich ein indisches Visum erforderlich, bei Einreise auf dem Landweg auch ein indisches Transitvisum. Weitere Informationen s. Indien. Ein Transfer aus Indien kann durch eine bhutanische Agentur organisiert werden.

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Erforderlich u.a. für Staatsbürger der in der obigen Tabelle genannten Länder.

Visagebühren

Deutschland, Österreich, Schweiz
40 US$ (Einreisegebühr für zwei Wochen, am Flughafen/Grenzübergang zu bezahlen).

Gültigkeitsdauer

Je nach Reiseprogramm, bis zu 2 Wochen.

Antragstellung

Registrierte Reiseveranstalter führen die Reisebuchung durch und beantragen die Visa.

Antragstellung

(a) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.
(b) 2 Passfotos.
(c) Einreisegebühr.
(d) Flugticket von einem registrierten Reisebüro.
(e) Nachweis über ausreichende Geldmittel (s. Ausreichende Geldmittel).
Weitere Auskünfte erteilen die Reiseveranstalter.

Bearbeitungszeit

Visa-Genehmigungen müssen von einer registrierten Reiseagentur oder von der zuständigen diplomatischen Vertretung Bhutans beim bhutanischen Außenministerium ("visa clearance") mindestens 2 1/2 Monate im Voraus (bei Geschäftsreisen über die Firma) beantragt werden. Liegt die Visa-Genehmigung vor, werden Visa in der Regel innerhalb von 3 Tagen bearbeitet.

Ausreichende Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel verfügen. In der Regel sind für alle Ausgaben 290 US$ pro Tag für Individualreisende in der Hauptsaison erforderlich, bei Gruppenreisen aber mindestens 250 US$ pro Tag und Person (in der Nebensaison: 200 US$).

Impfungen

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Verlängerung des Aufenthalts

Das zweiwöchige Visum kann für 510 NU vor Ort in Thiumphu verlängert werden.

Kontaktadressen

Botschaft des Königreichs Bhutan

(Auch für Deutschland zuständig)
Telefon: (+32) (02) 761 95 70.

Botschaft des Königreichs Bhutan

(Mit Visumerteilung.) (Auch für Österreich zuständig. Honorarkonsulate in Wien und Bregenz. )
 
Telefon: (022) 799 08 90.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr.

Honorarkonsul des Königreichs Bhutan

(Ohne Visumerteilung.)
 
Telefon: (07142) 532 32.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 08.00-12.00 Uhr und Mo, Di, Do 14.00-18.00 Uhr.

Bhutan Tourism Corporation Limited (BTCL)

(Visumanträge für Bhutan werden hier (postalisch) eingereicht.)
Telefon: (02) 32 26 47, 32 40 45.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.kingdomofbhutan.com

Tourism Council of Bhutan

(Fremdenverkehrsamt)
Telefon: (02) 32 32 51/52.
Website: www.tourism.gov.bt

Reise- und Sicherheitsinformationen

Bhutan
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 07.02.2017
Unverändert gültig seit: 01.02.2017
Landesspezifische Sicherheitshinweise Für Bhutan besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

 

 

Übersicht Reiseziele Asiens

Copyright Go Asia | Datenquelle: Columbus Travel | Alle Angaben ohne Gewähr. Go Asia haftet nicht für mögliche Falschangaben
Bitte befragen Sie beim Thema Gesundheit zusätzlich auch Ihren Arzt oder Apotheker um Rat!

Daten wurden zuletzt aktualisiert am 22. Juli 2017

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia - Asien entdecken und erleben!

Jetzt neu auf goasia.de

Asienreisen direkt buchen