Kirgisistan Kirgisistan

Kirgisistan

Allgemeines

Lage

Zentralasien, nördlich von Tadschikistan.

Fläche

199.951 qkm (77.202 qm).

Bevölkerungszahl

5.664.939 (2015).

Bevölkerungsdichte

28,3 pro qkm.

Hauptstadt

Bischkek (ehemals Frunze). 

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1991. Verfassung von 1993, letzte Änderung 2003. Zweikammerparlament (Zhogorku Kenesh): Gesetzgebende Versammlung mit 35 und Rat der Volksvertreter mit 70 Mitgliedern. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 5 Jahre. Seit 1991 unabhängiger Teilstaat der GUS.

Geographie

Kirgisistan grenzt im Norden an Kasachstan, im Westen an Usbekistan, im Süden an Tadschikistan und im Osten an China. Das imposante Tienschan-Gebirge nimmt einen Großteil der Landesfläche ein. Der Pik Pobedy ist mit 7439 m die höchste Erhebung des Landes.

Sprache

Amtssprachen sind Kirgisisch, das zu den Turksprachen gehört und Russisch. Im Hinblick auf den großen Anteil der russischen Bevölkerung in Kirgisistan ist Russisch rechtlich als Landessprache geschützt. Beschäftigte der Tourismusbranche sprechen meist auch Englisch.

Religion

Hauptsächlich sunnitische Muslime. Russisch-Orthodoxe und buddistische Minderheiten.

Ortszeit

MEZ + 4. Letzter Sonntag im März bis letzter Sonntag im Oktober: MEZ + 5 (Sommerzeit in Kirgisistan = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 5 Std.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Sommer und im Winter +4 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz.

Regierungschef

Sooronbay Jeenbekov, seit April 2016.

Staatsoberhaupt

Almazbek Atambayev, seit Dezember 2011.

Klima

Klima

Kontinentales Klima mit relativ wenig Niederschlägen. Im Winter kommt es zu heftigen Schneefällen.

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Es gibt Verbindungen von Bischkek nach Tscholpan-Ata, Kara-Kol, Naryn und Osch. Die zentrale Tienschan-Region erreicht man mit dem Hubschrauber, der Bergsteiger in das Inylchek-Tal befördert. Sicherheitsstandards im nationalen Flugverkehr entsprechen nicht immer westeuropäischen Normen.

Bahn

Die einzige Inlandstrecke führt von Bischkek nach Baliktschi, am westlichen Ende des Sees Issyk-Kul. Osch im Süden des Landes erreicht man mit der Bahn über Taschkent (Usbekistan). Eine neue Nord-Süd-Zugverbindung ist in Planung. Wegen häufiger Raubüberfälle sind Bahnreisen nicht zu empfehlen.

Bus/Pkw

Kirgisistan hat ein 28.500 km langes Straßennetz.

Bus/Fernbus:
Regelmäßige Bus- und Reisebusverbindungen in alle Landesteile, die Busse sind oft überfüllt und in schlechtem technischen Zustand.

Taxis
und Privattaxis stehen in den großen Städten zur Verfügung. Viele haben keine Lizenz. Den Fahrpreis sollte man im Voraus vereinbaren. Da sich viele Straßennamen (insbesondere in der Hauptstadt) seit der Unabhängigkeitserklärung geändert haben, sollten Reisende stets nach dem alten und neuen Namen fragen, wenn Auskünfte über das Reiseziel eingeholt werden.

Mietwagen
zum Selbstfahren gibt es nicht. Es ist möglich, Mietwagen mit Fahrer für längere Strecken zu mieten. Aufgrund der Treibstoffknappheit ist dies jedoch eine kostspielige Alternative. Von Ausländern wird in der Regel Bezahlung in US-Dollar erwartet.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein und zwei Passfotos.

Stadtverkehr

In der Hauptstadt gibt es Busse und Oberleitungsbusse.

Fahrzeiten

von Bischkek zu den folgenden größeren Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
  Pkw/Bus
Osch 12.00
Tokmak 1.00
Baliktschi 2.30
Kara-Kol 5.30

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Turkish Airlines (TK) fliegt von Frankfurt, Wien und Zürich über Istanbul nach Bischkek. Ukraine International Airlines (UIA) fliegt ab Zürich und Genf über Kiew nach Bischkek.

Internationale Flughäfen

Bishkek Manas Airport (FRU) (Internet: www.airport.kg/eng) liegt 30 km nördlich von Bischkek. Minibus-Shuttleservice in die Innenstadt (Fahrzeit 30 Min.). Busservice zum Stadtzentrum von 06.00-00.00 Uhr alle 15-20 Min. (Fahrzeit: ca. 45 Min).Taxistand. Bank, Bars, Restaurant, Postamt, Apotheke, Wickelraum, Wechselstube.

Bahn

Zugverbindungen in die Russische Föderation (die Fahrt nach Moskau dauert drei Tage) und in die anderen zentralasiatischen Republiken, Bahnreisen sind allerdings wegen häufiger Raubüberfälle generell nicht zu empfehlen.

Bus/Pkw

Die wichtigsten internationalen Verbindungsstraßen führen nach Kasachstan, außerdem gibt es einen Grenzübergang nach China (strenge Einreisebestimmungen beachten). Auf der Strecke Bischkek-Almaty (Kasachstan) werden zurzeit umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt.

Regelmäßige Busverbindungen von Bischkek nach Taschkent in Usbekistan (Fahrzeit 10-12 Std.) und Almaty in Kasachstan (6 Std.). Die Busse fahren von der Fernbusstation (Zapadni) in Bischkek ab.

Von Taschkent aus gibt es eine Direktverbindung durch das Fergana-Tal nach Osch (s. Usbekistan), der Straßenzustand auf dieser Route ist jedoch oft schlecht, im Winter sind die Bergpässe vielfach geschlossen, im Frühjahr machen Überschwemmungen aufgrund der Schneeschmelze viele Straßen unpassierbar. Autowerkstätten sind nur sehr begrenzt vorhanden.

Kommunikation

Telefon

Internationale Telefongespräche können von Telefonbüros aus geführt werden, die normalerweise an das Postamt angeschlossen sind. Außerdem kann man von der Rezeption einiger Hotels aus ins Ausland anrufen. Alle Ferngespräche ins Ausland werden in Kirgisistan vom Fernamt vermittelt. Die Ortsnetzkennzahl für Bischkek ist 312. Ortsgespräche von Privatanschlüssen sind kostenlos, Hotels berechnen jedoch manchmal eine geringe Gebühr. Bei Ferngesprächen zwischen den ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion wählt man zuerst »8« und wartet auf einen weiteren Wählton. Dann wählt man die Vorwahl der Stadt und die gewünschte Teilnehmernummer.

Mobiltelefon

GSM 900. Hauptnetzbetreiber ist Bitel Ltd (Internet: www.bitel.kg). Der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf die größten Städte und ihre Umgebung.

Fax

In großen Hotels gibt es Faxanschlüsse, die allerdings nur den Gästen des jeweiligen Hotels zur Verfügung stehen.

Internet/E-Mail

Hauptinternetanbieter sind VPM Internet Services, Asiainfo (Internet: www.asiainfo.kg), ElCat (Internet: www.elcat.kg) und Intra Net (Internet: www.intranet.kg). In Bischkek gibt es Internetcafés.

Telegramme

Telegrammeinrichtungen findet man in den Postämtern der größeren Städte (solche Geräte verfügen über eine gemischt kyrillisch-lateinische Tastatur, die äußerst unpraktisch ist).

POST- UND FERNMELDEWESEN

Postsendungen nach Westeuropa sind zwischen zwei Wochen und zwei Monaten unterwegs. Im Postamt kann man Umschläge mit Briefmarken kaufen. Postsendungen nach Kirgisistan sollten in der folgenden Reihenfolge adressiert sein: Postleitzahl des Landes, Stadt, Straße, Hausnummer und zuletzt der Name des Adressaten. Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr. Besucher können außerdem die Postämter in den großen Hotels benutzen.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Einleitung

Majestätische Bergketten, weite Täler und der reizvolle Issyk-Kul-See mit seinen sonnenverwöhnten Sandstränden und Thermalquellen sind die Hauptattraktionen Kirgisistans.

Bischkek

-Die kirgisische Hauptstadt Bischkek liegt am Fuße des Tienschan-Gebirges und ist für ihre schönen Alleen bekannt. An der Ulitsa Sovietskaja, der breiten, von Bäumen gesäumten Straße zwischen Innenstadt und Bahnhof befinden sich die Kirgisische Staatsoper (gutes Ballettensemble), die Tschernyschewsky-Bücherei und das Staatliche Kunstmuseum. Das Historische Museum am Starij Ploschad (Alter Platz), das Zoologische Museum und das Kirgisische Theater sind ebenfalls sehenswert. Das General-Frunze-Museum an der Ulitsa Frunze soll nach neuen Plänen die ethnische Vielfalt Kirgisistans betonen.
Ausflüge:
Eine knappe Autostunde von Bischkek entfernt befindet sich der Buranaturm, ein 25 m hohes Minarett, das sich auf das 11. Jahrhundert zurückdatieren lässt und welches das einzige erhaltene Zeugnis der antiken Stadt Balasagun ist. Noch weiter östlich liegt das Juwel der unabhängigen Republik: Der Salzwassersee Issyk-Kul befindet sich 1600 m ü. d. M. und war Ausländern während der Sowjetherrschaft nicht zugänglich. Der See ist von schneebedeckten Bergkuppen und Sandstränden umgeben und bietet einen Anblick märchenhafter Schönheit. Am nördlichen Ufer befindet sich Tscholpon-Ata, ein Kurort, dessen Bild von dem gut ausgestatten Ressort Issyk-Kul und Sanatorien im sowjetischen Stil bestimmt wird. In den nahe gelegenen Kungay-Ala-Too-Bergen nehmen vier Trekking-Routen ihren Anfang, die zum vier bis sechs Tage entfernten Medeo außerhalb der kasachischen Hauptstadt Almaty führen. In der Nähe von Ulan, 18 km von Baliktschi entfernt, befindet sich eine Stadt aus dem 12. Jahrhundert, die 2-3 m unter der Wasseroberfläche des Sees Issyk-Kul liegt und besonders für Sporttaucher interessant sein dürfte. Am östlichen Ende des Sees gelangt man zur Stadt Kara-Kol, hinter der sich das Turksay-Ala-Too-Gebirge erstreckt; eine unverfälschte Wildnis, die im Sommer von nomadischen Schafhirten bevölkert wird. Es gibt nur wenige Straßen und kein Hotel. Das 16 km außerhalb von Kara-Kol gelegene Heilbad Ak-Suu verfügt über heiße Mineralquellen. Anspruchsvolle Reisende können der alten Seidenstraße nach Kaschgar in China folgen. Die Grenze überquert man am Torugart-Pass in der Nähe des Sees Tschatyr-Kul.

Osch und Uzgen

-Osch, Kirgisistans zweitgrößte Stadt, liegt im Süden an der usbekischen Grenze. Seit dem 10. Jahrhundert kommen Pilger zum Suleiman Gora, einem Hügel in der Mitte der Stadt, wo der Prophet - der Legende zufolge - einmal gebetet haben soll. Das Heimatmuseum und der Basar sind ebenfalls einen Abstecher wert. Nördlich von Osch liegt die Stadt Uzgen, in der sich das Mausoleum befindet, das den Leichnam des kirgisischen Helden Manas beherbergt haben soll. Östlich von Osch gelangt man zum Naturpark Sary-Tschelek mit dem gleichnamigen See. Kirgisistan hat außerdem Bergsteigercamps anzubieten: Das Ala-Artscha Camp ist 40 km von Bischkek entfernt, bietet ca. 160 verschiedene Routen und ist Ausgangspunkt für Besteigungen des Kirgisischen Gebirges (der höchste Punkt liegt bei 4876 m). Das Pamir Camp im Süden bietet Gelegenheit zur Besteigung der Gipfel des Pamir-Gebirges, wie z. B. Pik Lenina und Pik Kommunisma, beide über 7000 m. Viele örtliche Veranstalter bieten Bergtrekking-Touren an und können auch bei der Visabeschaffung behilflich sein.

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 11,61 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 2.200 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 7,6 % (2008)

Arbeitslosenrate: ca. 18 % (2005)

Inflationsrate: ca. 24,5 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 40 % (2004)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: 29,8 % (2008)
Industrie: 19,7 % (2008)
Dienstleistungen: 50,6 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Getreide-, Baumwoll-, Tabak-, Gemüse- und Obstanbau, Textilindustrie, Goldgewinnung, Energieerzeugung (Wasserkraft)

Außenhandel
Importe: ca. 3,754 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 1,847 Mio. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
China, Russland, Kasachstan, Schweiz, Afghanistan

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
Weltbank, IWF (Internationaler Währungsfonds), WTO (Welthandelsorganisation),
UN (Vereinte Nationen) und Unterorganisationen, WHO (Weltgesundheitsorganisation), GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), Zentralasiatische Wirtschaftsgemeinschaft, ECO (Economic Cooperation Organisation), EBRD (Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung), IDB (Islamische Entwicklungsbank), OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa), SCO (Shanghai Cooperation Organisation)

Umgangsformen

Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr (März - Okt.).
Bürostunden der Regierungsbehörden: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr (Nov. - Febr.).

Kontaktadressen

Bundesverband der Deutschen Industrie, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29, D-10178 Berlin
Tel: (030) 20 28 14 52, 20 28 15 51.
Internet: www.ostausschuss.de

Wirtschaftskammer Österreich, Außenwirtschaftsorganisation, Osteuropareferat
Wiedner Hauptstraße 63, A-1045 Wien
Tel: (01) 501 05 43 22.
Internet: www.wko.at

Vereinigte Wirtschaftskammern
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (044) 268 43 00.
Internet: www.jointchambers.ch

Staatskomitee für ausländische Investitionen und Wirtschaftshilfe (Goskominvest)
Ul. Erkindik 58a, Zimmer 210, 720040 Bischkek
Tel: (0312) 22 32 92.

Finanzministerium der Republik Kirgisistan
Prospekt Erkindik 58, 720874 Bischkek
Tel: (0312) 66 13 50.

Industrie- und Handelskammer der Republik Kirgisistan
Kievskaja 107, 720001 Bischkek
Tel: (0312) 21 05 74.

Land & Leute

Essen & Trinken

Schaschlik (Hammelstücke, über Kohlefeuer gegrillt) und Lipioschka (rundes, ungesäuertes Brot) werden oft am Straßenrand angeboten. Plov ist ein zentralasiatisches Gericht aus gebratenem Reis mit geschnetzelten Steckrüben und Hammelstückchen, das mit Brot serviert wird. Laghman ist eine Nudelsuppe mit Hammel und Gemüse. Bestellt man Beschbarmak, bekommt man Nudeln in klarer Brühe mit geraspeltem, gekochtem Fleisch serviert. Schorpo ist eine Fleischsuppe mit Kartoffeln und Gemüse. Manty (gedämpfte Nudeltaschen mit Fleisch und Gemüse), Samsa (mit Fleisch oder Gemüse gefüllte Teigtaschen) und Tschibureki (frittiertes Gebäck) sind beliebte Snacks. Restaurants in der Hauptstadt servieren nach 22.00 Uhr keine Speisen mehr. Getränke: Schwarzer oder grüner Tee sind die beliebtesten Getränke. Koumis (gegorene Stutenmilch) ist leicht alkoholhaltig. Zu den weiteren Spezialitäten gehören Dsharma (Getränk aus gegorenem Gerstenmehl) und Boso (Getränk aus gegorener Hirse, die ähnlich wie Bier schmeckt).

Nachtleben

Im Staatlichen Opernhaus in Bischkek werden sowohl russische als auch europäische Ballette und Opern aufgeführt. Volksmusik und Theaterstücke erfreuen sich seit der Unabhängigkeitserklärung erneut großer Beliebtheit, und Auszüge aus der Manas, dem kirgisischen Nationalepos werden vor vollen Häusern aufgeführt.

Einkaufstipps

Die Basare in Bischkek, Osch und Al-Medin sind besonders für ihre Handarbeiten und das breite Lebensmittelangebot bekannt. Besonders beliebt sind bestickte Filzmützen (sog. Kalpaks), Filzteppiche und Schachspiele mit traditionellen kirgisischen Figuren.

Sport

Reiten: Die Nationalsportarten spiegeln den hohen Stellenwert des Pferdes in der kirgisischen Kultur wider. At-Tschabysch sind Pferderennen, die über Strecken zwischen 4 und 50 km abgehalten werden. Oodarysch ist ein Wettbewerb zu Pferd, bei dem zwei Reiter oder zwei Reiterteams versuchen, einander und oft auch ihre Pferde zu Boden zu ringen. Andere Sportarten wie Fußball, Skifahren und Schwimmen, Heli-Skiing und Wildwasser-Kanufahrten sind ebenfalls beliebt.

Veranstaltungskalender

Am Neujahrstag des Mondkalenders (Naurus) und am Unabhängigkeitstag (31. August) werden farbenfrohe Feste veranstaltet.

Weitere Informationen sind von den Fremdenverkehrsämtern erhältlich (s. Adressen).

Trinkgeld: Wird nicht erwartet, aber dankbar angenommen.

Unterkunft

Hotels

Es gibt keinerlei Beschränkungen bei der Unterkunftswahl für Ausländer. Unterkünfte außerhalb Bischkeks sind allerdings nur begrenzt vorhanden, und Reisende können weder westlichen Komfort noch Standard erwarten. Generell sind die Unterkünfte sauber. Touristen müssen einen speziellen Touristentarif in US-Dollar bezahlen, der unter Umständen zehnmal teurer als der normale Tarif ist. Spezialreiseveranstalter mit Kontakten vor Ort können für ihre Kunden oftmals bessere Preise erzielen. Einige Hotels außerhalb der Hauptstadt haben immer noch Bedenken, Einzelreisende aus dem Ausland aufzunehmen.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

VorsichtsmaßnahmenImpfung erforderlich
Typhus & PolioJa-
Malaria1-
Essen & Trinken2-
CholeraNein
GelbfieberNein

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung in Kirgisistan entspricht nicht europäischen Verhältnissen. Es wird empfohlen, wichtige Medikamente sowie Verbandmaterial und Einwegspritzen mitzuführen, da diese auch bei Behandlung in Krankenhäusern selbst beschafft werden müssen. Ein mit Deutschland vergleichbares Rettungssystem (z.B. per Hubschrauber) mit intensivmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten ist nicht vorhanden. Reisende, die sich besonderen Risiken aussetzen (in Kirgisistan u.a. Bergsteiger) müssen sich bewusst sein, dass auch in der Hauptstadt Notfälle meist nur unzureichend behandelt werden können.

Wer auf Medikamente angewiesen ist, sollte seine Reiseapotheke entsprechend gut bestücken.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Notrückführung wird dringend empfohlen.

Hinweis

[1] Ein geringes Malariarisiko besteht vor allem zwischen Juni und Oktober in den südlichen und westlichen Teilen des Landes, v.a. in Batken, Osh, Jalal-Abad und Zhele-Abadskaya an der Grenze von Tadschikistan und Usbekistan sowie vereinzelt in der Hauptstadt Bishkek. Es handelt sich ausschließlich um die weniger gefährliche Malariaart Plasmodium vivax.

[2] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen). Wasser ist im Allgemeinen keimfrei, weist jedoch einen hohen Gehalt an Schwermetallen auf. Milch ist pasteurisiert, und Milchprodukte können unbesorgt verzehrt werden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

2016
1 Jan Neujahr
7 Jan russisch-orthodoxer Weihnachtsfeiertag
8 Mar Weltfrauentag
21 Mar Nowruz (persisches Neujahrsfest)
1 May Tag der Arbeit
5 May Tag der Verfassung
9 May Tag des Sieges
7 Jul Orozo Ait (Ende des Ramadan)
31 Aug Unabhängigkeitstag
13 Sep Kurban Ait (Opferfest)

2017
1 Jan Neujahr
7 Jan russisch-orthodoxer Weihnachtsfeiertag
8 Mar Weltfrauentag
20 Mar Nowruz (persisches Neujahrsfest)
1 May Tag der Arbeit
5 May Tag der Verfassung
9 May Tag des Sieges
25 Jun Orozo Ait (Ende des Ramadan)
31 Aug Unabhängigkeitstag
1 Sep Kurban Ait (Opferfest)
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Orozo Ait vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann. Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen. Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen. Einige Unterbrechungen können auch während des Orozo Ait auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Kurban Ait, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Kirgisistan eingeführt werden (Personen ab 16 J.): 1000 Zigaretten oder 1 kg Tabakprodukte;
1,5 l Spirituosen und 2 l Wein;
Parfüm und Eau de Toilette für den persönlichen Bedarf.
Bei der Einreise müssen Touristen ein Zollerklärungsformular ausfüllen, das bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Dies berechtigt zur Einfuhr von Gegenständen für den persönlichen Bedarf, einschl. Währungen und Wertsachen, die auf dem Formular aufgeführt werden müssen. Die Zollabfertigung kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Einfuhrverbot

Arzneimittel sowie frisches Obst und Gemüse, gegen Kirgisistan gerichtetes Bild- oder Schriftmaterial.

Geld

Währung

1 Som = 100 Tyjin. Währungskürzel: KS, KGS (ISO-Code). Banknoten sind in den Werten von 5.000, 1.000, 500, 200, 100, 50, 20, 10, 5 und 1 Som im Umlauf, Münzen in den Nennbeträgen 10, 5, 3 und 1 Som sowie 50, 10 und 1 Tyjin.

Geldwechsel

Devisen (vor allem US-Dollar) werden bevorzugt angenommen, russische Rubel werden ebenfalls noch akzeptiert. Alle Rechnungen werden normalerweise bar beglichen. Wer mit Reiseveranstaltern fährt, bezahlt seine Reise im Voraus. Da es nicht genug Wechselgeld gibt, sollten Besucher insbesondere kleine Geldscheine mit sich führen. Wechseln kann man in Banken und offiziellen Valutawechselstellen.

Kreditkarten

Werden selten akzeptiert. In Wechselstuben und Banken (Demir Bank, Unicredit Bank) können sie zur Abhebung von Bargeld genutzt werden. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Reiseschecks

Werden lediglich in Banken in Bischkek akzeptiert, die Gebühren sind jedoch sehr hoch.

Devisenbestimmungen

Unbeschränkte Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen. Deklarationspflicht besteht jedoch. 

Öffnungszeiten der Banken

I. Allg. Mo-Fr 08.30-17.30 Uhr (Städte).

Wechselkurse

1.00 EUR = 73.27 KGS
1.00 CHF = 68.34 KGS
1.00 USD = 69.34 KGS
Wechselkurse vom 10 Januar 2017

Reisepass/Visum

Übersicht

Pass erforderlich
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
DeutschlandJa
ÖsterreichJa
SchweizJa
Visum erforderlich
TürkeiNein
Andere EU-Länder1
DeutschlandNein
ÖsterreichNein
SchweizNein
Rückflugticket erforderlich
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
DeutschlandJa
ÖsterreichJa
SchweizJa

Anmerkung

Reisende sollten sich vor Abflug bei ihrer Fluggesellschaft erkundigen, ob diese die neue Regelung des visumfreien Reisens nach Kirgisistan auch umsetzt.

Hinweis

Die Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Reisende sollten sich bei den zuständigen Vertretungen erkundigen.

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei visumfreien Reisen bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Wird ein Visum benötigt, muss der Reisepass 6 Monate über das Visum hinaus gültig sein. 

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild für Kinder unter 16 Jahren oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Allein reisende Minderjährige benötigen eine notariell beglaubigte Zustimmung der Sorgeberechtigten mit russischer Übersetzung. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen: (a) Deutschland, Österreich, Schweiz und alle anderen EU-Staaten ([1] Ausnahme: Bulgarien, Rumänien und Zypern).   (b) Türkei für Aufenthalte von max. 30 Tagen. 

Transit

(a) Ansonsten visumpflichtige Transitreisende, die innerhalb von 48 Std. weiterfliegen, den Transitraum nicht verlassen und gültige Dokumente für die Weiterreise vorweisen können, benötigen kein Transitvisum.
(b) Transitvisa werden bei der Botschaft gegen Vorlage des Visums des Drittlandes erteilt.

Visaarten

Einreisevisum (für Touristen, Geschäfts- und Privatreisen), Transit- und Dauervisa (nur für Geschäfts- und Dienstreisen, zwei- und mehrmalige Einreise).

Visagebühren


Visum bei der Botschaft
Deutschland:
Bearbeitungszeit bis 10 Werktage:

Touristenvisum
Einmalige Einreise: 60 € (15 Tage gültig); 70 € (1 Monat gültig).
Zweimalige Einreise: 95 € (1 Monat gültig).

Transitvisum (bis 5 Tage gültig):
45 € (einmalige Einreise); 60 € (zweimalige Einreise).

Geschäfts-/Einreisevisum:
Einmalige Einreise: 75 € (1 Monat gültig); 90 € (bis 3 Monate).
Mehrmalige Einreise: 85 € (1 Monat gültig); 135 € (bis 3 Monate).

Bei Expressbearbeitung in 3 Tagen bzw. in 1 Tag fallen höhere Visumgebühren an.

Österreich
Touristenvisum:
44,50 US$ (einmalige Einreise, 1 Monat gültig); 85 US$ (zweimalige Einreise, 1 Monat gültig).

Transitvisum:
25 US$ (einmalige Einreise); 85 US$ (mehrmalige Einreise).

Mehrfachvisum:
115 US$ (bis 3 Monate), 250 US$ (bis 6 Monate), 350 US$ (bis 1 Jahr).
Expressausstellung zusätzlich 50 US$.

Schweiz
10 Tage Bearbeitungszeit:

Touristenvisum:
Einmalige Einreise: 80 US$ (15 Tage gültig); 90 US$ (1 Monat gültig).
Zweimalige Einreise: 110 US$ (1 Monat gültig).

Geschäfts-/Einreisevisum:
Einmalige Einreise: 90 US$ (1 Monat gültig); 125 US$ (bis 3 Monate).
Mehrmalige Einreise: 125 US$ (1 Monat gültig); 145 US$ (bis 3 Monate).

Transitvisum (bis 5 Tage gültig):
60 US$ (einmalige Einreise); 70 US$ (zweimalige Einreise).

Bei Expressbearbeitung in 3 Tagen bzw. in 1 Tag fallen höhere Visumgebühren an.
Die Visumgebühren sind zum aktuellen Wechselkurs in CHF zu zahlen.

Gültigkeitsdauer

Unterschiedlich, s. Visumgebühren.

Antragstellung

Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

Touristenvisum:
(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 Passfoto.
(c) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Gültigkeit des Visums hinaus gültig ist.
(d) Gebühr (von der Bank abgestempelter Überweisungsbeleg). Privatreisen zusätzlich:
(e) Einladung vom Innenministerium (für Aufenthalte über 1 Monat). Geschäftsvisum zusätzlich: (f) Entsendungsschreiben mit Angaben über Ziel und Zweck der Reise. Geschäftsreisen bis zu 1 Monat: Einladungsschreiben seitens kirgisischer Staatseinrichtungen können ohne Bestätigung des Außenministeriums direkt bei der Botschaft vorgelegt werden, Einladungen von kirgisischen Privatfirmen müssen durch das Außenministerium bestätigt werden. Gruppenvisum (ab 7 Personen):
(a) Pass im Original des Gruppenleiters und Kopien (3-fach) der Reisepässe der übrigen Teilnehmer.
(b) Teilnehmerliste in 3-facher Ausfertigung mit Namen (in alphabetischer Reihenfolge), Vornamen, Geburtsdatum, Passnummer, Staatsangehörigkeit, Ein- und Ausreisedatum, Kopie der Reisepässe sowie Reisepass im Original des Gruppenleiters.
(c) Einzahlungsbeleg mit Bankstempel. Der postalischen Antragstellung sollten der Zahlungsbeleg über die Visumgebühren sowie ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beigelegt werden.

Bearbeitungszeit

Deutschland und Schweiz: Je nach Visumgebühr unterschiedliche Bearbeitungsdauer. Österreich: In der Regel 5 Werktage, plus Postweg. Expressvisum (nur in dringenden Fällen) innerhalb von 3 Werktagen.

Meldepflicht

Ausländer müssen sich spätestens 5 Tage nach der Einreise beim OWIR (Upravlenie Passportno Visovoi Raboty) registrieren lassen. Hotels übernehmen die Registrierung für ihre Gäste. Privat untergebrachte Ausländer müssen sich bei einer OWIR-Stelle selbst registrieren und gemeinsam mit dem Gastgeber erscheinen.

Dokumente bei der Einreise

(a) Rück- oder Weiterreiseticket.
(b) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelvoucher).

Kontaktadressen

Botschaft der Republik Kirgisistan

Rue du Lac 4-6, CH-1207 Genève, Switzerland Telefon: (022) 707 92 20. Konsularabt.: (022) 707 92 22.
Website: www.kyrgyzmission.net
Öffnungszeiten: Nach Voranmeldung Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr. 

Botschaft der Republik Kirgisistan

Invalidenstraße 3/8, A-1030 Wien, Austria Telefon: (+43) (01) 535 03 79.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.kyremb.at/en/
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.30-17.00 Uhr (Termine nur nach tel. Vereinbarung).

Botschaft der Republik Kirgisistan

Konsulat in Frankfurt (Tel: (069) 95 40 39 26). Honorarkonsulate in Bremen, Hamburg, Wolfratshausen und Sehnde. Außenstelle der Botschaft in Bonn.
Telefon: (030) 34 78 13 38. Konsularabt.: (030) 36 41 18 60.
Website: www.botschaft-kirgisien.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-12.30 und 14.30-17.30 Uhr, Konsularabteil.: Mo-Fr 09.00-13.00 und 14.00-16.00 Uhr.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Kirgisistan
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 10.01.2017
Unverändert gültig seit: 30.12.2016
Landesspezifische Sicherheitshinweise Bei Reisen innerhalb ganz Kirgisistans wird zu Vorsicht geraten. Gewaltsame Zusammenstöße, beispielsweise im Rahmen von Demonstrationen im Zusammenhang mit innenpolitischen Entwicklungen in Kirgisistan, können im gesamten Land nicht ausgeschlossen werden. Es wird daher empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr zu Fuß unterwegs zu sein und sich regelmäßig über die Sicherheitslage informiert zu halten. Im Gebiet um Tamga und Barskoon am südlichen Ufer des Sees Issyk-Kul (Rayon Jeti-Oguz) kann es gelegentlich im Zusammenhang mit Protesten gegen die Goldmine Kumtor zu Demonstrationen und Straßenblockaden kommen. Auch im Süden des Landes (usbekische Exklave Sokh bzw. in Djalal-Abad) kann es aufgrund der fortbestehenden Spannungen zu Auseinandersetzungen kommen. Terrorismus Insbesondere im Süden des Landes gibt es islamistische Gruppierungen mit potenziell terroristischer Ausrichtung. Anschläge auch auf westliche Einrichtungen sind nicht auszuschließen. 2015 führten kirgisische Sicherheitsbehörden im Stadtgebiet Bischkek Antiterroreinsätze mit mehreren getöteten mutmaßlichen Terroristen und auch zivilen Opfern durch. Am 30.8.2016 war die chinesische Botschaft in Bischkek Ziel eines Selbstmordattentats. Reisen über Land / Straßenverkehr Von Überlandfahrten bei Nacht wird abgeraten, da sie wegen teilweise sehr schlechter Straßen, Erdrutschen, dem häufig unsicheren technischen Zustand der am Verkehr teilnehmenden Fahrzeuge und dem wechselhaften Klima (Kälteeinbrüche) schwierig und gefährlich sind. Die schlechten Straßenverhältnisse landesweit und die von westeuropäischen Verkehrsgewohnheiten abweichende Fahrweise bedeuten eine generell erhöhte Unfallgefahr im Straßenverkehr. Dies gilt auch für die vielbefahrene Strecke Bischkek-Almaty. Bei Unfällen (auch unverschuldeten) muss damit gerechnet werden, dass der Fahrer straf- und zivilrechtlich zur Verantwortung gezogen wird. Bei Ausländern gilt dann, dass vor Ausreise unter Umständen der Ausgang eines Gerichtsprozesses abgewartet werden muss. Die Botschaft rät daher davon ab, als Selbstfahrer innerhalb Kirgisistans zu verreisen. In den Grenzgebieten (zu Usbekistan, Tadschikistan, Kasachstan und China) gelten besondere Regeln (z.B. Fotografierverbot). Auch können diese Gebiete vermint sein. Der Grenzverlauf ist an vielen Stellen nicht klar ausgeschildert. Im Falle von Grenzübertritten abseits offizieller Grenzkontrollpunkte drohen längere Haftstrafen. Es wird daher empfohlen, die Grenzregion nicht ohne ortskundige Reiseführer zu bereisen. Grenzübergänge Grenzübergänge können ad hoc geschlossen werden. Eine verlässliche Auskunft kann hierzu nicht gegeben werden, da die Grenzöffnungen oder -schließungen ohne Vorlaufzeit bekanntgegeben werden. Das Auswärtige Amt weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dem Grenzübergang Karamyk nach Tadschikistan nicht um einen internationalen Grenzübergang handelt. In der Vergangenheit wurde deutschen Staatsangehörigen der Grenzübertritt dort bereits häufig verwehrt. Kriminalität Angesichts der signifikant gestiegenen allgemeinen Kriminalität ist besondere Umsicht geboten, vor allem an schlecht einsehbaren Orten wie Fußgängerunterführungen und bei Dunkelheit. In der generell bei Dunkelheit sehr schlecht beleuchteten Hauptstadt Bischkek ist es in der Vergangenheit, vor allem nach Einbruch der Dunkelheit, zu Raubüberfällen auch auf Ausländer gekommen. Reisenden wird empfohlen, bei Dunkelheit grundsätzlich nicht mehr zu Fuß unterwegs zu sein. Taxis sind in Bischkek günstig und können telefonisch bestellt werden. Bitte seien Sie an typischerweise von Ausländern frequentierten Orten besonders vorsichtig (z. B. in der Nähe von Hotels, Restaurants, Bars). Achtung auch vor Taschen- und Trickdiebstählen auf den zahlreichen Basaren. Bei Überfällen wird von Widerstand abgeraten, da die Gewaltschwelle niedrig liegt. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

 

 

Übersicht Reiseziele Asiens

Copyright Go Asia | Datenquelle: Columbus Travel | Alle Angaben ohne Gewähr. Go Asia haftet nicht für mögliche Falschangaben
Bitte befragen Sie beim Thema Gesundheit zusätzlich auch Ihren Arzt oder Apotheker um Rat!

Daten wurden zuletzt aktualisiert am 22. Juli 2017

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia - Asien entdecken und erleben!

Jetzt neu auf goasia.de

Asienreisen direkt buchen