Turkmenistan Turkmenistan

Turkmenistan

Allgemeines

Lage

Zentralasien.

Fläche

488.100 qkm (188.456 qm).

Bevölkerungszahl

5.231.422 (2015).

Bevölkerungsdichte

10,7 pro qkm.

Hauptstadt

Aschchabad.

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1991. Verfassung von 1992. Zweikammerparlament: Nationalversammlung (Madschlis) mit 50 Mitgliedern und Volksrat (Khalk Maslakhaty) mit bis zu 2500 Mitgliedern. Seit 2005 beigeordnetes Mitglied der GUS.

Geographie

Turkmenistan grenzt im Südosten an Afghanistan, im Süden an den Iran, im Osten an Usbekistan und im Norden an Kasachstan. Im Westen bildet das Kaspische Meer eine natürliche Grenze. Mehr als 80% der Gesamtfläche ist Wüste. Die Karakorum-Wüste zwischen dem Kaspischen Meer und Amu-Darja ist das größte Wüstengebiet der ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion. Der längste Bewässerungskanal der Welt erstreckt sich über 1100 km vom Amu-Darja im Osten durch Aschchabad bis zum Kaspischen Meer.

Sprache

72 % Turkmenisch und Sprachen der Minderheiten (v. a. Russisch(12 %)).

Religion

89 % Islam (hauptsächlich Sunniten), 9 % russisch-orthodoxe Minderheit.

Ortszeit

MEZ + 4.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Turkmenistan.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +4 Std. und im Sommer +3 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz.

Regierungschef

Gurbanguly Berdymukhammedov, seit Februar 2007.

Staatsoberhaupt

Gurbanguly Berdymukhammedov, seit Februar 2007.

Klima

Klima

Kontinentalklima mit sehr heißen Sommern und recht kalten Wintern (bis -15°C).

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Turkmenistan Airlines (T5) fliegt Aschchabad, Dashgouz, Mary, Tschardschau, Turkmenabat und Turkmenbaschi sowie einmal täglich nach Kerki und Balkanabat. Flugtickets müssen in turkmenischer Währung bezahlt werden.

Die Flugsicherheit entspricht nicht internationalem Standard. Verspätungen kommen regelmäßig vor.

Schiff

Der Fluss Amu Darya verläuft parallel zur Transkaspischen Eisenbahn, was seine Bedeutung als Wasserstraße vermindert hat.

Bahn

Die Transkaspische Eisenbahn führt von Turkmenbaschi über Aschchabad und Mary nach Tschardschau und weiter nach Buchara (Usbekistan). Es gibt zwei Nachtverbindungen von Aschchabad nach Turkmenabat, ein Zug fährt weiter nach Dashgouz, ein weiterer über Mary nach Gushgy (Gushgy liegt jedoch im Grenzgebiet zu Afghanistan und ist daher Sperrzone). Aus Sicherheitsgründen sollte bei nächtlichen Zugfahrten das Abteil verriegelt werden.

Bus/Pkw

Die Hauptstraße verläuft parallel zur Eisenbahnlinie (s. o.). Außerdem führt eine Straße von Aschchabad nach Norden durch die Karakorum-Wüste (die Strecke durch die Wüste ist 500 km lang) bis nach Taschaus und Kunya-Urgentsch. Für private Pkw muss eine Haftpflichtversicherung in Turkmenistan abgeschlossen werden. Die grüne internationale Versicherungskarte ist nicht gültig. Rechtsverkehr. Die Straßenbedingungen sind oft gefährlich.

Fernbus:
Es gibt Busverbindungen in alle größeren Städte.

Taxi:
In allen größeren Städten gibt es Taxis und Wagen mit Chauffeur. Die Mehrzahl hat keine Lizenz; der Fahrpreis sollte unbedingt vorher ausgehandelt werden. Da seit der Unabhängigkeit viele Straßennamen geändert wurden, sollte man das Fahrziel mit dem neuen und dem alten Namen angeben.

Mietwagen
können bei einigen großen Hotels gemietet werden.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein oder nationaler Führerschein mit beglaubigter Übersetzung.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Turkmenistans nationale Fluggesellschaft Turkmenistan Airlines (T5) bietet u.a. Flüge von London und Birmingham nach Aschchabad sowie Verbindungen nach Istanbul (Türkei), Abu Dhabi (VAE), Karachi (Pakistan) und Kiew (Ukraine). Gravierende Verspätungen kommen bei Turkmenistan Airlines regelmäßig vor.

Lufthansa (LH)
fliegt Aschchabad von Frankfurt regelmäßig direkt an. Turkish Airlines (TK) von Istanbul. Weitere Verbindungen von Moskau, St. Petersburg, Taschkent (Usbekistan), Almaty (Kasachstan) und Kiew (Ukraine).

In Turkmenistan müssen Flugtickets in Devisen bezahlt werden, von Ausländern wird meist das Zehnfache des regulären Preises verlangt.

Flughafengebühren

25 US$. Staatsbürger der ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion zahlen 15 US$ und turkmenische Staatsbürger 5 US$.

Internationale Flughäfen

Aşgabat (ASB) liegt 13 km westlich der Stadt. Flughafeneinrichtungen: Duty-free-Shops, Restaurants, Bars, Postamt (24 Std.), Hotelreservierungsschalter. Taxistand und Busverbindung sind vorhanden. Der Flughafen wurde 2016 neu eröffnet und hat eine Kapazität für 14 Mio. Reisende pro Jahr.

Schiff

Über das Kaspische Meer bestehen von Turkmenbaschi (ehemals Krasnowodsk) Verbindungen nach Baku (Aserbaidschan) sowie gelegentlich nach Astrachan in der Russischen Föderation.

Es ist theoretisch möglich, von Moskau nach Turkmenbaschi auf der Wolga und über den Kaspisee mit dem Schiff zu fahren, ohne ein einziges Mal an Land gehen zu müssen.

Bahn

Die Hauptstrecke der Trans-Caspian Railways verläuft zwischen Turkmenbaschi im Westen über Aschchabad nach Tschardschau im Osten. Hier bestehen Anschlussverbindungen in die Russische Föderation und weiter nach Osten. Das Streckennetz wurde ausgebaut und nach Mashad und Bandar Shahi (Iran) verlängert, von hier stehen Direktverbindungen nach Istanbul zur Verfügung. Nach Taschkent (Usbekistan) ist man ca. 24 Std. unterwegs, nach Moskau drei Tage. Aus Sicherheitsgründen sollte bei nächtlichen Zugfahrten das Abteil verriegelt werden.

Bus/Pkw

Straßen gibt es nach Kasachstan, Usbekistan und nach Mashad und Teheran im Iran. Der iranisch-turkmenische Grenzübergang ist in der Regel nur für Staatsbürger des Iran und der ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion geöffnet. Die iranischen und turkmenischen Behörden stellen u. U. Sondergenehmigungen für andere Staatsangehörige aus, die man sich vor der Abreise besorgen muss.

Es gibt Busverbindungen in die Hauptstädte der Nachbarstaaten, u. a. in das usbekische Chiva und nach Mashad im Ostiran.

Anmerkung (Bus/Pkw)

Bei Einreise nach Turkmenistan mit einem privaten Pkw müssen Ausländer für ihr Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung in Turkmenistan abschließen. Die grüne internationale Versicherungskarte ist nicht gültig. Darüberhinaus ist eine Zusatzsteuer auf die in Turkmenistan subventionierten Kraftstoffpreise zu zahlen. Die Höhe dieser Steuer richtet sich nach der in Turkmenistan voraussichtlich zurückgelegten Strecke. Diese Steuer wird ebenfalls bei der Einreise in US-Dollar erhoben. Mit langen Wartezeiten an der Grenze muss gerechnet werden.

Kommunikation

Anmerkung

 

Telefon

Vorwahl für Auslandsgespräche: 810. Die Vorwahl für Aschchabad ist 12.

Mobiltelefon

GSM 900. Mobilfunkgesellschaft ist TM Cell (Altyn Asyr) und MTS. Der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf besiedelte Gebiete. Ausländische SIM-Karten können nur benutzt werden, wenn ein Vertrag mit MTS besteht. Die großen deutschen Betreiber haben mit MTS ein Abkommen abgeschlossen.

Fax

Größere Hotels bieten Gästen einen Faxservice.

Internet/E-Mail

Hauptanbieter: Turkmenistan Online (Internet: www.online.tm). Einige Portale, Newsseiten und soziale Medien sind gesperrt. Schwankende Geschwindigkeit.

Telegramme

Können in Postämtern der größeren Städte aufgegeben werden.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Briefe benötigen zwischen zwei Wochen und zwei Monaten. In Postämtern werden frankierte Briefumschläge verkauft. Die Adresse sollte in folgender Reihenfolge geschrieben werden: Land, Postleitzahl, Stadt, Straße, Hausnummer, Name. Touristen können auch die Postämter in den größeren Intourist-Hotels benutzen. Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Hauptpostamt in Aschchabad 09.00-19.00 Uhr.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Urlaubsorte & Ausflüge

Die Hauptstadt Aschchabad ist eine moderne, ursprünglich 1881 gegründete Stadt (1948 von Erdbeben zerstört), die in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden sich am Svovoda Prospekt. Das Kunstmuseum und das Volkskundemuseum sind in einem schönen Gebäude mit Säulen und orientalischen Fenstern untergebracht (Ulitsa Makhtumkhuli, beide Museen werden gegenwärtig renoviert). Neben der Teppichknüpferei in der Ulitsa Kuragli (ehemals Piervomeiskaja) befindet sich ein Teppichmuseum. Die Glasbläsereien sind ebenfalls einen Besuch wert. Im Botanischen Garten hinter der Hochschule findet man Ruhe, rasanter geht es auf der viel besuchten Rennbahn (Hippodrom) zu. In dem 10 km südlich von Aschchabad gelegenen Gestüt Turkmenbaschi werden die berühmten Akilteken-Pferde gezüchtet. Außerhalb der Stadt kann man die Ruinen des antiken Nisa, der Hauptstadt des mächtigen Königreichs Parthien (3. Jh. v. Chr.), besichtigen. Die Firjusa-Schlucht in den Bergen südlich von Aschchabad ist ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer.
90 km westlich von Aschchabad befindet sich Kov Ata, ein von unterirdischen heißen Quellen gespeister Mineralsee. Es gibt keine Unterkunftsmöglichkeiten, der Ausflug kann aber bequem an einem Tag bewältigt werden.
Die zweitgrößte turkmenische Stadt Mary liegt in der Nähe der Ruinen des antiken Merv – der einst zweitgrößten Stadt des Islam, die 1221 von Dschingis-Khans Sohn Toloi dem Erdboden gleichgemacht wurde. Die Ruinen von Merv und aller vorangegangenen und nachfolgenden Städte sind über ein weites Gebiet verstreut. Besonders hervorzuheben sind die Mausoleen der Herrscher und Heiligen, vor allem das 1140 vollendete imposante Mausoleum des Sultan Sanjar.

Turkmenbaschi (ehemals Krasnowodsk) am Ufer des Kaspischen Meeres ist eine russische Stadtgründung, in der heute die Transkaspische Eisenbahn endet. Das Museum für Geschichte und Naturkunde ist sehenswert.
In Kunya-Urgentsch am Rande der Karakorum-Wüste, 500 km nördlich von Aschchabad, befindet sich mit dem 62 m hohe Kutluk-Timur-Minarett (14. Jh.) das höchste Minarett Zentralasiens.

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 29,78 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 6.200 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 10,5 % (2008)

Arbeitslosenrate: ca. 60 % (2004)

Inflationsrate: ca. 13 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 58 % (2003)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: ca. 9,1 % (2008)
Industrie: ca. 39 % (2008)
Dienstleistungen: 51,9 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Erdgas- und Ölförderung, Baumwollanbau

Außenhandel
Importe: ca. 5,666 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 11,92 Mrd. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Ukraine, Iran, USA, Vereinigte Arabische Emirate, Russische Föderation, Ukraine, Türkei, Deutschland, Frankreich, Georgien

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
Vereinte Nationen und VN-Unterorganisationen seit 1992, Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) seit 21.12.1991, Islamische Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (ECO), Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) seit 1992, Bewegung der Blockfreien seit 1995, Organisation der Islamischen Konferenz (OIC), Partnerschaft für den Frieden (PfP) seit 1994

Umgangsformen

Geschätszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr.

Kontaktadressen

Bundesverband der Deutschen Industrie
(Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft)
Breite Straße 29, D-10178 Berlin
Tel: (030) 20 28 14 52.  
Internet: www.ostausschuss.de

Wirtschaftskammer Österreich
(Osteuropareferat)
Stubenring 8-10, A-1010 Wien
Tel: (01) 514 50.
Internet: http://portal.wko.at

Vereinigte Wirtschaftskammern
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (043) 268 43 00.  
Internet: www.jointchambers.ch

Industrie- und Handelskammer
Ul. B Karryev 17, 744000 Aschchabad
Tel: (012) 35 64 03, 35 55 94.

Land & Leute

Essen & Trinken

Die turkmenische Küche ähnelt der anderer zentralasiatischer Länder. Plov (im Wok zubereitete Lammstücke, Rüben und Reis) ist das Nationalgericht aller zentralasiatischen Republiken. Schaschlik und Lipioschka (Fladenbrot) werden in Restaurants und an Imbissständen angeboten. Manty sind mit Fleisch gefüllte Teigbällchen. Schorpa ist eine Fleisch- und Gemüsesuppe. Besondere Spezialitäten sind Ka’urma (Lammfleisch im eigenen Fett ausgebacken) und Tschurban Tschurpa (Lammfett mit grünem Tee). Ischklykli sind mit Fleisch und Zwiebeln gefüllte Teigtaschen, die in erhitztem Sand gegart werden. Am Ufer des Kaspischen Meeres werden die Gerichte mit Fisch anstelle von Lammfleisch zubereitet. Im Westen des Landes wird Lammfleisch mit Kräutern im Tandoori-Ofen gegart. Getränke: Das Nationalgetränk ist grüner Tee. Zum Frühstück trinkt man oft Kefir. In Restaurants wird Bier, Wein, Wodka, Weinbrand und Schaumwein serviert.

Nachtleben

In Aschchabad finden Opern-, Ballett- und Theateraufführungen statt.

Einkaufstipps

Auf dem Sonntagsmarkt in Aschchabad gibt es die berühmten Buchara-Teppiche zu kaufen, die in Turkmenistan hergestellt werden und nicht im usbekischen Buchara. Im Kunstmuseum werden turkmenisches Kunsthandwerk, Silber und Kleidungsstücke, wie z. B. Schaffellmützen, verkauft. Auf dem Zentralbasar werden Nahrungsmittel und Kuriositäten angeboten. Der Tekke Basar ist ganz aus Marmor gebaut. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr. Die Basare öffnen zu Beginn der Morgendämmerung.

Veranstaltungskalender

April Akilteken-Tag (Paraden und Wettrennen der berühmten Akilteken-Pferde, letzter Sonntag des Monats). Mai Tag des Turkmenischen Teppichs (letzter Sonntag des Monats). Sept. Bakhsi-Tag (Folkloremusik, zweiter Sonntag des Monats). Nov. Erntedankfest (letzter Sonntag des Monats).

Weitere Informationen erteilt das Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Vor dem Betreten eines Hauses zieht man die Schuhe aus. Fladenbrot sollte nie mit der Oberseite nach unten auf den Tisch gelegt werden. Frauen sollten sich zurückhaltend kleiden.

Unterkunft

Hotels

Die Bettenkapazität ist relativ begrenzt. Viele neue und luxuriöse Hotels sind jedoch seit der Unabhängigkeit in der Hauptstadt gebaut worden. Hotels in Provinzstädten werden modernisiert; der im Westen übliche Komfort sollte nicht erwartet werden — nur in Turkmenbaschi gibt es ein Hotel mit 40 Zimmern, das westlichem Standard entspricht. In Aschchabad wurden in den letzten Jahren mehrere kleine Hotels (15-40 Zimmer) gebaut, die ebenfalls internationales Niveau haben. Ein weiteres Luxushotel, das Ak Altin Plaza Hotel, soll demnächst eröffnet werden. Die größten Hotels in Aschchabad sind das Hotel Aschchabad (Haupttouristenhotel), Hotel Oktjabrskaja und das Hotel Tourist. Das Hotel Jubiljenaja ist meist ausgebucht.

Camping

Die Campingplätze am Kaspischen Meer werden zur Zeit modernisiert.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

VorsichtsmaßnahmenImpfung erforderlich
GelbfieberNein
CholeraNein
Typhus & PolioNein-
Malaria1-
Essen & Trinken2-

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung in Turkmenistan entspricht nicht europäischen Verhältnissen.

Eine Grundausstattung an Medikamenten sollte mitgeführt werden, da diese vor Ort nur schwer - außerhalb Aschgabats im Regelfall gar nicht - erhältlich sind.

Reisenden nach Turkmenistan ist dringend eine Mitgliedschaft in einem der deutschen Rettungsflugunternehmen zu empfehlen. In besonders schweren Fällen von Unfall, Krankheit o.ä. ist es unerlässlich, schnellstmöglich ausgeflogen zu werden. Für einen Rettungsflug nach Deutschland sind mindestens 50.000 Euro zu veranschlagen.

Gesundheitszeugnis

Für Arbeits- und Langzeitaufenthalte wird ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt. Visa für mehr als drei Monate werden nur nach Vorlage einer negativen HIV-Bescheinigung erteilt.

Hinweis

[1] Ein geringes Malariarisiko, ausschließlich in der weniger gefährlichen Form Plasmodium vivax, besteht von Juni bis Oktober in einigen Dörfern im Südosten des Landes, hauptsächlich im Distrikt Mary.

[2] Der Genuss von Leitungswasser ist nicht empfehlenswert; wegen Hygieneproblemen und schlechter Wasserqualität sind Durchfallerkrankungen weit verbreitet. Trocken- und Dosenmilch nur mit sterilisiertem Wasser anrühren. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

2016
1 Jan Neujahr
12 Jan Gedenktag
19 Feb Flaggentag
8 Mar Weltfrauentag
21 Mar Nowruz (persisches Neujahrsfest)
8 May Tag der Helden
9 May Tag des Sieges
18 May Tag der Verfassung
7 Jul Oraza Bayram (Ende des Ramadan)
13 Sep Kurban Bayram (Opferfest)
6 Oct Gedenktag (Jahrestag des Erdbebens von 1948)
27 Oct Unabhängigkeitstag
12 Dec Tag der Neutralität

2017
1 Jan Neujahr
12 Jan Gedenktag
19 Feb Flaggentag
8 Mar Weltfrauentag
20 Mar Nowruz (persisches Neujahrsfest)
8 May Tag der Helden
9 May Tag des Sieges
18 May Tag der Verfassung
25 Jun Oraza Bayram (Ende des Ramadan)
1 Sep Kurban Bayram (Opferfest)
6 Oct Gedenktag (Jahrestag des Erdbebens von 1948)
27 Oct Unabhängigkeitstag
12 Dec Tag der Neutralität
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Ramadan Bairam vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann. Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen. Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen. Einige Unterbrechungen können auch während des Ramadan Bairam auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Die folgenden Artikel können zollfrei nach Turkmenistan eingeführt werden: 2 Packungen Zigaretten (Personen ab 16 J.);
2 l alkoholische Getränke (Personen ab 21 J.);
andere Waren für den persönlichen Bedarf in einem Wert von bis zu 5.000 US$ (Deklarationspflicht für elektronische Geräte).
Bei der Einreise muss eine Zolldeklaration ausgefüllt werden, die bei der Ausreise vorgelegt werden muss.

Einfuhrverbot

Medikamente und Drogen, Schusswaffen, Munition und Zubehör.

Ausfuhrverbot

Kunstwerke, Antiquitäten. Turkmenische Teppiche nur mit Ausfuhrgenehmigung.

Geld

Währung

1 Neuer Manat = 100 Tenge. Währungskürzel: TMT (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten von 500, 100, 50, 20, 10, 5 und 1 Manat. Münzen sind in den Nennbeträgen von 2 und 1 Manat sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Tenge im Umlauf. Hinweis: Der US Dollar wird inoffiziell als Zweitwährung in dafür befugten Einrichtungen (Flughäfen, internationale Hotels) akzeptiert. Andernorts ist das Bezahlen mit US Dollar verboten. Einige Dienstleistungen können Ausländer in der Regel nur in US Dollar begleichen wie zum Beispiel Flugtickets und Mobilfunkgebühren.

Geldwechsel

Nur in zugelassenen Banken oder Wechselstuben. Barzahlung ist üblich, US-Dollar werden bevorzugt angenommen. Es werden z. T. auch Euro akzeptiert. Alle Rechnungen müssen in Devisen bezahlt werden, bei Pauschalreisen erfolgt die Bezahlung bereits im Voraus.

Kreditkarten

Visa und American Express werden nur in der Hauptstadt  und in internationalen Hotels akzeptiert. Es gibt drei Geldautomaten an denen mit Visa oder MasterCard abgehoben werden kann. Bei Vorlage der Visa-Karte kann auch an einigen Bankschaltern Geld abgehoben werden.
 

Reiseschecks

Nur Reiseschecks von einer Bank, die ein Abkommen mit der Turkmenischen Nationalbank hat, werden akzeptiert.

Devisenbestimmungen

Ein- und Ausfuhr der Landeswährung verboten.
Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen; Deklarationspflicht. Ausfuhr von Fremdwährungen bis in Höhe des deklarierten Betrages, abzüglich der Umtauschbeträge. Alle Belege sind gut aufzubewahren.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 09.30-17.30 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 1.05 USD
1.00 CHF = 0.98 USD
1.00 EUR = 15052.4 TMM
1.00 CHF = 14015.5 TMM
1.00 USD = 14220 TMM
1.00 EUR = 75262000 TMT
1.00 CHF = 70077600 TMT
1.00 USD = 71100000 TMT
Wechselkurse vom 10 Januar 2017

Reisepass/Visum

Übersicht

Pass erforderlich
DeutschlandJa
ÖsterreichJa
SchweizJa
Andere EU-LänderJa
TürkeiJa
Visum erforderlich
DeutschlandJa
ÖsterreichJa
SchweizJa
Andere EU-LänderJa
TürkeiJa
Rückflugticket erforderlich
DeutschlandJa
ÖsterreichJa
SchweizJa
Andere EU-LänderJa
TürkeiJa

Hinweis

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, deshalb wird dringend geraten, sich rechtzeitig direkt bei den konsularischen Vertretungen zu erkundigen.

Für Reisen in Grenzgebiete und Naturschutzgebiete ist eine Sondergenehmigung erforderlich.

Reisepass

Allgemein erforderlich, der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Allgemein erforderlich.

Transit

Transitreisende, die innerhalb von 24 Std. weiterfliegen, über gültige Weiterreisedokumente verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Visaarten

Einfach- und Mehrfachvisum, Transitvisum.

Visagebühren

35 € (10 Tage gültig) (Expressbearbeitung 55 €);
45 € (20 Tage gültig) (Expressbearbeitung 75 €);
55 € (1 Monat gültig) (Expressbearbeitung 95 €). Transitvisum (einmalig): 35 € (Expressbearbeitung: 55€ (Ausstellung innerhalb von 5 Wertagen)).

Gültigkeitsdauer

Unterschiedlich, s. Visagebühren.

Antragstellung

Persönlich oder postalisch bei der Konsularabteilung der zuständigen Botschaft (s. Kontaktadressen). Eine Einladung einer privaten oder offiziellen Stelle muss vorliegen. Hierbei sind einige Reisebüros behilflich.

Antragstellung

(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 Passfoto.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und mindestens eine freie Seite enthält
(d) Gebühr (bei Antragstellung in bar oder per Überweisung mit abgestempeltem Beleg).
(e) Ggf. Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz. Touristen zusätzlich:
(f) Bestätigung der geplanten Reise von einer turkmenischen Tourismusorganisation, z. B. von Turkmensiyakhat (s. Kontaktadressen). (g) Einladung, die mit einer Zustimmung der Ausländerbehörde, Abteilung für Registrierung ausländischer Bürger, erfolgte. Besuchsreisen zusätzlich:
(g) Einladungsschreiben von einer privaten Person oder offiziellen Stelle in Turkmenistan, die vom turkmenischen Außenministerium bestätigt sein muss. Bei der Einholung der Einladungen und Visa sind in Deutschland einige Reisebüros behilflich. Transit zusätzlich:
Im Reisepass eingetragenes Visum des Ziellandes, Kopie des Flugtickets für Weiterreise. 1 Passfoto. Geschäftsreisen zusätzlich:
(h) Vom Außenministerium bestätigte Einladung des turkmenischen Geschäftspartners (im Original).
(i) Visa für mehr als drei Monate werden nur nach Vorlage einer Bescheinigung HIV/AIDS negativ erteilt. Der postalischen Antragstellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen.

Bearbeitungszeit

10 Werktage. Expressbearbeitung: derzeit mindestens 3 Werktage.

Ausreichende Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel verfügen.

Impfungen

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Meldepflicht

Alle nach Turkmenistan einreisenden Ausländer müssen sich bei der Einreise an der Grenze registrieren lassen. Die Gebühr für die bei der Registrierung ausgestellte Ein- und Ausreisekarte beträgt 25 US$. Außerdem muss die Registrierungsgebühr in Höhe von 14 TMT bezahlt werden. Die Ausreisekarte muss aufbewahrt und bei der Ausreise vorgelegt werden. Achtung: Ein Visum am Flughafen wird nur erteilt, wenn eine zuvor durch den Migrationsdienst Turkmenistans erteilte Visumgenehmigung (Cakylyk – Invitation) vorliegt. Es muss unbedingt das Reisedokument genutzt werden, welches im Genehmigungsverfahren angegeben wurde. 

Wenn sich Reisende länger als drei Tage in Turkmenistan aufhalten wollen, sind sie außerdem verpflichtet, sich in Aschgabat beim Staatlichen Migrationsdienst Turkmenistans, Asady-Straße 63, Tel.: 380024, -29, -37 oder -61, oder in anderen Städten bei den Zweigstellen anzumelden (Passfoto nötig). Die Anmeldung muss der Reisende selbst veranlassen; das gilt auch bei Unterkunft in einem Hotel. Der Reisende erhält von seinem Hotel eine Bestätigung über die Unterbringung, die bei der Anmeldung vorzulegen ist. Die Anmeldung wird in Form eines Stempelvermerks in den Pass eingetragen.

Vor der Ausreise muss sich der Reisende beim OVIR abmelden. Auch die Abmeldung wird im Pass vermerkt. Das Vorhandensein beider Stempel wird bei der Ausreisekontrolle überprüft.

Dokumente bei der Einreise

Ausreichende Geldmittel (mitzuführen auch beim Transit).

Kontaktadressen

Ministry of Foreign Affairs

Archabil Av. 108, 744000 Ashgabat, Turkmenistan Telefon: (012) 44 56 92.
Website: www.mfa.gov.tm/en/

Botschaft von Turkmenistan

Argentinierstraße 22/Stg. II/EG, A-1040 Wien, Austria Telefon: (+43) (01) 503 64 70/71/72.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr (Publikumsverkehr nach Vereinbarung).

Botschaft von Turkmenistan

Konsulat in Frankfurt/Main. 
Telefon: (030) 30 10 24 52.
Website: germany.tmembassy.gov.tm/de
Öffnungszeiten: Konsularabt.: Mo, Di, Do, Fr 09.00-12.30 Uhr (tel. Auskünfte: Di, Mi, Fr 14.00-17.00 Uhr).

Botschaft von Turkmenistan

Avenue de France 23, 1211 Genève 20, Switzerland Telefon: (+41) (022) 749 10 00.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten: Termine nach telefon. Vereinbarung.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Turkmenistan
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 11.01.2017
Unverändert gültig seit: 06.01.2017
Landesspezifische Sicherheitshinweise Für Turkmenistan besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

 

 

Übersicht Reiseziele Asiens

Copyright Go Asia | Datenquelle: Columbus Travel | Alle Angaben ohne Gewähr. Go Asia haftet nicht für mögliche Falschangaben
Bitte befragen Sie beim Thema Gesundheit zusätzlich auch Ihren Arzt oder Apotheker um Rat!

Daten wurden zuletzt aktualisiert am 22. Juli 2017

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia - Asien entdecken und erleben!

Jetzt neu auf goasia.de

Asienreisen direkt buchen