Usbekistan Usbekistan

Usbekistan

Allgemeines

Lage

Zentralasien.

Fläche

447.400 qkm (172.742 qm).

Bevölkerungszahl

29.199.942 (2015).

Bevölkerungsdichte

65,3 pro qkm.

Hauptstadt

Taschkent.

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1992. Verfassung von 1992. Einkammerparlament mit 250 Mitgliedern, Wahl alle fünf Jahre. Seit 1991 unabhängiger Teilstaat der GUS.

Geographie

Usbekistan grenzt im Süden an Afghanistan, im Westen an Turkmenistan, im Westen und Norden an Kasachstan, im Nordosten an Kirgisistan und im Osten an Tadschikistan. Die Landschaft ist außerordentlich abwechslungsreich. Im Süden und Osten beherrschen die Gebirgsketten des Tienschan und des Pamir-Alaj das Landschaftsbild. Im Nordwesten bilden der Aral-See und die fast menschenleere Ust-Urt-Hochebene mit ihren zahlreichen Baumwollfeldern eine natürliche Grenze. Ein Großteil der Landesfläche ist Wüste.

Sprache

Amtssprache ist Usbekisch (80 %), eine Turksprache. Russisch (14 %) wird von einer Minderheit gesprochen.

Religion

Überwiegend muslimisch (88 %), russisch-orthodoxe (9 %) und jüdische Minderheiten.

Ortszeit

MEZ + 4.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Usbekistan.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +4 Std. und im Sommer +3 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz.

Regierungschef

Shavkat Mirziyayev, seit 2003.

Staatsoberhaupt

Shavkat Mirziyoyev, seit Dezember 2016.

Klima

Klima

Extremes Kontinentalklima, im Süden ist es am wärmsten und im Norden am kältesten.

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Uzbekistan Airways (HY) fliegt regelmäßig alle größeren Städte in Usbekistan an. Ausländer müssen alle Flüge in US-Dollar bezahlen. Es werden auch einige Kreditkarten akzeptiert. Tickets werden im Büro von Uzbekistan Airways verkauft (gegenüber dem Hotel Russland, Schota Rustaveli, Taschkent). Flüge sollte man sich rückbestätigen lassen, weil sich die Flugzeiten kurzfristig ändern können. Sitzplatzreservierungen gibt es nicht.

Bahn

Das Streckennetz umfasst 3400 km und verbindet Termez, Samarkand, Buchara, das Ferganabecken und Nukus miteinander. In Taschkent gibt es zwei Bahnhöfe (Nord- und Südbahnhof).

Die Transkaspische Eisenbahn durchquert das Land auf der Strecke von Tschardschau (Turkmenistan) über Kagan (in der Nähe von Buchara), Samarkand und Dschisak, von wo Anschlussmöglichkeiten nach Taschkent bestehen.

Im Zug sollte man seine Wertsachen unter der Liege oder dem Sitz verstauen und das Abteil nie unbeaufsichtigt lassen.

Bus/Pkw

Das Straßennetz ist relativ gut ausgebaut. Es herrscht Rechtsverkehr.

Bus: Die größeren Städte werden zuverlässig durch Busse verbunden.

Taxis
und Mietwagen gibt es in allen größeren Städten. Die meisten Taxis sind nicht registriert, und Preisvereinbarung im Voraus wird empfohlen. Da sich sehr viele Straßennamen geändert haben, sollte man immer den alten und neuen Namen nennen. Nur wenige Taxifahrer sprechen englisch. Taxis können für einzelne Fahrten, stunden-, tage- oder wochenweise gemietet werden.

Anmerkung (Bus/Pkw)

Wer nach Termez und in andere Gegenden der Region Surkhandarya reisen möchte, benötigt eine Genehmigung des Außenministeriums in Taschkent. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel fünf Tage.

Stadtverkehr

In Taschkent gibt es Busse, Oberleitungsbusse, Straßenbahnen, Taxis und eine U-Bahn. Öffentliche Verkehrsmittel sind sehr preiswert und recht zuverlässig.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Usbekistans nationale Fluggesellschaft Uzbekistan Airways (HY) (Internet: www.uzairways.com) betreibt direkte Flugdienste u.a. von Frankfurt/M. nach Taschkent. Derzeit keine Direktflüge von Österreich und der Schweiz.

Lufthansa (LH) fliegt dreimal wöchentlich direkt von München nach Taschkent.

Taschkent wird auch von Turkish Airlines (TK) über Istanbul angeflogen.

Internationale Flughäfen

Taschkent Internationaler Flughafen (TAS) liegt 11 km südlich der Stadt. Wechselstube, Duty-free-Shops, Restaurants, Bars. Busse (alle 10-20 Min., Fahrzeit 30-40 Min.), Trolleybusse, eine Zugverbindung zur Stadt und Taxis stehen zur Verfügung. Andizhan Internationaler Flughafen (AZN) liegt bei der Stadt Andizhan.  Namangan Internationaler Flughafen (NMA) befindet sich bei der Stadt Namangan. Fergana Internationaler Flughafen (FEG) gehört zur Stadt Fergana.  Termez Internationaler Flughafen (TMJ) liegt bei der Stadt Termez.  Qarshi Internationaler Flughafen (KSQ) befindet sich südwestlich der Stadt Qarshi.   

Bahn

Die Transkaspische Eisenbahn durchquert Turkmenistan und Usbekistan, verbindet Turkmenbaschi am Kaspischen Meer über Aschchabad-Buchara-Samarkand mit Taschkent.

Taschkent ist ein wichtiger Knotenpunkt im zentralasiatischen Schienenverkehr. Verbindungen in alle Richtungen: Westlich nach Aschchabad (Turkmenistan), südlich nach Samarkand und weiter nach Duschanbe (Tadschikistan), östlich nach Bischkek (Kirgisistan) und Almaty (Kasachstan) und nördlich nach Moskau (Russ. Föderation). Die Fahrt von Moskau nach Taschkent dauert zweieinhalb Tage.

Eine weitere Linie führt ins Ferganabecken im Osten des Landes und weiter nach Osch in Kirgisistan.

Über Almaty kann man bis nach China fahren, außerdem ist eine Verbindungsstrecke in den Iran geplant, die das Land an den Nahen Osten anschließen soll.

Ausländer müssen alle Fahrkarten in Devisen bezahlen (US-Dollar sind besonders gern gesehen), aber die Preise sind gering verglichen mit Westeuropa.

Bus/Pkw

Verbindungsstraßen zu allen Nachbarstaaten. Die Grenze zwischen Usbekistan und Afghanistan ist nur für Staatsbürger dieser beiden Länder geöffnet. Im Grenzgebiet zu Kirgisistan kommt es bisweilen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, deshalb ist dort besondere Vorsicht geboten. Mit eigenem Auto einzureisen ist nicht empfehlenswert.

Bus:
Busverbindungen in alle Nachbarstaaten; der Grenzübergang nach Tadschikistan ist jedoch häufig geschlossen. Fernbusse fahren in Taschkent vom Busbahnhof in der Nähe des Hippodroms ab (Taschkent Avtovokschal), nicht vom Busbahnhof Samarkand. Auch Bustickets müssen von Ausländern in harter Währung bezahlt werden.

Mietwagen
mit Chauffeur können für längere Fahrten gemietet werden. Die Bezahlung erfolgt normalerweise in US-Dollar. Autovermietungen befinden sich meist an Zug- und Fernbus-Bahnhöfen.

Kommunikation

Anmerkung

 

Telefon

Selbstwählferndienst.

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Mobilfunkgesellschaften sind Uzdunrobita GSM, Daewoo-GSM, Coscom (Internet: www.coscom.uz) und Uzmacom (Internet: www.uzmacom.uz). Der Empfangs-/Sendebereich deckt alle größeren Orte und die ganze Provinz Taschkent ab.

Fax

Große Hotels bieten ihren Gästen einen Faxservice an.

Internet/E-Mail

Hauptanbieter: Eastlink . Internetcafés gibt es in Taschkent.

Telegramme

Können in den Postämtern der größeren Städte aufgegeben werden.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Post nach Westeuropa ist zwischen zwei Wochen und zwei Monaten unterwegs. Frankierte Umschläge können in Postämtern gekauft werden. Die Adresse sollte in der folgenden Reihenfolge auf den Umschlag geschrieben werden: Land, Postleitzahl, Stadt, Straße, Hausnummer und schließlich der Name des Adressaten. Öffnungszeiten der Postämter: Sa-Do 09.00-18.00 Uhr. Das Hauptpostamt in Taschkent ist bis 19.00 Uhr geöffnet. Touristen können außerdem die Postämter in den großen Uzbekintour-Hotels benutzen.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Samarkand

-Das sagenumwobene Samarkand ist ca. 2500 Jahre alt. Im 14. Jahrhundert erlebte die Stadt im Tal des Serafschan ihre Blütezeit, als sie zur Hauptstadt des Timuriden-Reiches ausgebaut wurde. Die Lage an der "Seidenstraße" verhalf der Stadt zu weiterem Ansehen und Wohlstand. Islamische Prachtbauten wie die islamische Hochschule (Medresse) Bibi Khanum sind Zeugen der Vergangenheit. Der Registan-Platz gilt als einer der schönsten und größten Plätze Zentralasiens. Hier erheben sich die bunt schillernden Medressen Schir-Dor und Tillja-Kari sowie die Sternwarte Ulug Beg. Kein Stadtrundgang wäre ohne eine Besichtigung der Gräberstadt Schah-i-Sinda vollständig. In der Krypta des Gur-Emir-Mausoleums kann man das Grab Timurs bewundern, des ersten timuridischen Herrschers.

Taschkent

-Taschkent liegt im Tal des Tschirtschik-Flusses. Die usbekische Hauptstadt ist heute eine moderne Stadt mit breiten Alleen, Parkanlagen und zahlreichen Springbrunnen, die zur Kühlung der Luft dienen. In der Altstadt westlich des Zentrums findet man noch enge, verwinkelte Gässchen und alte Gebäude. Besonders sehenswert sind die Kukeldasch-Medresse (16. Jh.) und das Kaffali-Schasch-Mausoleum. Interessant ist auch ein Besuch im Museum für Angewandte Kunst und in der Nationalgalerie. Taschkent war schon im Altertum ein wichtiger internationaler Verkehrsknotenpunkt und ist idealer Ausgangspunkt für Touren in die faszinierende Steppen- und Wüstenlandschaft Zentralasiens.

Buchara, Chiva und Nukus

-Das alte heilige Buchara, im Südosten der Kysylkum-Wüste gelegen, beherbergte früher über 350 Moscheen und 100 Religionsschulen. Auch heute noch gleicht die Stadt mit den engen Gassen der Altstadt, den vielen Minaretten und den Basaren einem riesigen Museum islamischer Kunst. Überall stößt man auf Zeugnisse der zentralasiatischen Architektur. Die Khalif-Niazkul-Medresse, auch als »Char Minor« bekannt, hat vier Türme mit hellblauen Kuppeln. Die ehemalige Burg des Emirs, die Festung Ark, ist heute ein Volkskunde-Museum. Das Ismail-Samani-Mausoleum wurde im 9./10. Jahrhundert aus gebrannten Ziegeln errichtet. Das Kaljan-Minarett (1127) überragt mit 47 m die gesamte Stadt. Die Ulug-Beg-Medresse ist die älteste Zentralasiens. Bei einem Bummel über den großen Basar kann man originelle Mitbringsel erstehen. Nordöstlich von Buchara liegen Chiva und Urgensch, nicht zu verwechseln mit der turkmenischen Stadt Kunya-Urgentsch. Chiva ist als »Museumsstadt« so gut wie unbewohnt und hat sich seit dem 18. Jahrhundert kaum verändert. Die Kunstgalerie in Nukus hat die beste Sammlung russischer Avantgardekunst außerhalb von St. Petersburg. Im Landschaftsschutzgebiet Tschatkalski im westlichen Tienschan-Gebirge leben noch Schneeleoparden, Graubären und Adler.

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 71,67 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 2.600 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 9 % (2008)

Arbeitslosenrate: ca. 1 % (2008), (offizielle Zahl, + ca. 20 % Unterbeschäftigte)

Inflationsrate: ca. 14 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 33 % (2004)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: ca. 25,8 % (2008)
Industrie: ca. 31,4 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 42,8 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Landwirtschaft (Baumwolle, Getreide, Obst und Gemüse), Viehzucht, Erdgas, Erdöl, chemische Industrie, Bergbau (Gold, Diamanten, Buntmetalle), Maschinenbau, Textilindustrie, Landmaschinen- und Flugzeugbau

Außenhandel
Importe: ca. 7,07 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 10,37 Mrd. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Russische Föderation, China (VR), Südkorea, Deutschland, Türkei, Kasachstan, Ukraine, Bangladesch

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
Mitglied der Vereinten Nationen und der meisten Sonderorganisationen der Vereinten Nationen (nicht FAO); OSZE, IWF, WB, (nicht GATT, WTO) EBRD (Europäische Bank für Wiederaufbau- und Entwicklung), ADB (Asiatische Entwicklungsbank), IsDB (Islamische Entwicklungsbank), NATO-PfP (Partnerschaft für den Frieden) und NATO-EAPR (Euro-Atlantischer Partnerschaftsrat), Beobachterstatus in Islamischer Konferenz; GUS. Daneben Mitglied in Regionalorganisationen SCO; ECO; CACO.

Umgangsformen

Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.

Kontaktadressen

Bundesverband der Deutschen Industrie
(Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft)
Breite Straße 29, D-10178 Berlin
Tel: (030) 20 28 14 52.
Internet: www.ostausschuss.de

Wirtschaftskammer Österreich
(Osteuropareferat)
Stubenring 8-10, A-1010 Wien
Tel: (01) 514 50.
Internet: http://portal.wko.at

Vereinigte Wirtschaftskammern
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (043) 268 43 00.
Internet: www.jointchambers.ch

Ministerium für Außenwirtschaftsbeziehungen
Ul. T. Sherchenko 75, 74077 Tashkent
Tel: (071) 138 50 88.

Tashkent International Business Centre
Gospitalmy Massiv 7, House no. 12, Taschkent
Tel: (071) 133 27 07.

Land & Leute

Essen & Trinken

Plov, das Nationalgericht aller zentralasiatischen Republiken, besteht aus Hammelfleischstücken, geraspelten gelben Mohrrüben und Reis, die in einem großen Wok gebraten werden. Schaschlik (aufgespießte Hammelstücke, die über einem Kohlenfeuer gegrillt und mit rohen Zwiebelringen serviert werden) und Non (rundes, ungesäuertes Brot) werden oft an Straßenecken angeboten. Die Gerichte, die in den Hotels serviert werden, erinnern eher an die russische Küche: Borschtsch (rote Beete-Suppe), Entrecôte (gut durchgebratene Steaks), Koteletts und Strogan (eine einheimische Variante des Bœuf Stroganoff) stehen häufig auf der Speisekarte. Viele Restaurants bieten europäische und koreanische Gerichte an. Das Restaurant im obersten Stockwerk des Hotels Usbekistan serviert usbekische, koreanische und chinesische Spezialitäten. Getränke: Tee (Tschai) ist auch in Usbekistan Nationalgetränk und fast überall erhältlich. Bier, Wein, Wodka, Brandy und Sekt (Schampanski) sind in zahlreichen Restaurants erhältlich. Kafik wird oft zum Frühstück serviert.

Nachtleben

In Taschkent gibt es zahlreiche Theater. Im Navoi-Theater gegenüber vom Hotel Taschkent werden Opern- und Ballettabende veranstaltet. Die Preise sind sehr niedrig, die meisten Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr. In Restaurants spielen oft Livebands.

Einkaufstipps

Typisch zentralasiatisch kann man in den Basaren in Taschkent und Samarkand einkaufen. Das Angebot reicht von Kräutern und Gewürzen bis zu orientalischen Teppichen. Viele Museen verkaufen Reproduktionen der Ausstellungsstücke und einige Originale. Für die Ausfuhr von Gegenständen, die über 100 Jahre alt oder von besonderem kulturellen Wert sind, benötigt man eine Sondergenehmigung. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr (Lebensmittelgeschäfte), 09.00-19.00 Uhr (alle anderen Geschäfte).

Sport

Fußball ist sehr beliebt. Die Berge in der Nähe von Taschkent sind ideal zum Skifahren. Taekwondo und andere Kampfsportarten sind ebenfalls sehr beliebt. Möglichkeiten zum Radfahren und Trekken stehen Urlaubern auch zur Verfügung.

Sitten & Gebräuche

Non (Brot) sollte niemals mit der Oberseite nach unten oder auf den Boden gelegt werden (auch nicht in einer Tasche). Beim Betreten eines Hauses zieht man die Schuhe aus, lässt aber die Socken an. Kurze Hosen sind äußerst ungewöhnlich.

Unterkunft

Hotels

Touristen müssen immer noch in Hotels übernachten, die bei Uzbektourism registriert sind. Neben diesen Hotels gibt es jedoch immer mehr private Unterkünfte, die ebenfalls registriert sind. Man muss sich jede Übernachtung im Hotel bestätigen lassen. Außer in den großen, meist mit ausländischem Kapital erbauten Hotels entsprechen Service und Ausstattung nicht unbedingt westlichem Standard, werden aber ständig verbessert. Die meisten Hotelzimmer haben Dusche und WC, Seife und Toilettenpapier stehen jedoch nicht immer zur Verfügung. In allen größeren Städten gibt es mindestens ein Uzbektourism-Hotel, das ausländische Gäste beherbergt. Wer seine Reise nicht bereits im Heimatland gebucht hat, muss in der Regel in US-Dollars bezahlen.

Camping

Uzbektourism bietet in der Hauptsaison Campingurlaub in den Bergen an.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

VorsichtsmaßnahmenImpfung erforderlich
GelbfieberNein
Typhus & PolioJa-
CholeraNein
Malaria1-
Essen & Trinken2-

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung in Usbekistan ist mangelhaft. Reisenden wird deshalb auch die Mitgliedschaft bei einer Rettungsfluggesellschaft empfohlen.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke mit gängigen Präparaten (z.B. Magen/Darm-Medikamente und Insektenabwehrmittel) wird empfohlen.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Gesundheitszeugnis

Bei Visumantrag oder bei Aufenthalt von mehr als drei Monaten wird ein negativer HIV-Test (nicht älter als drei Monate) in englischer Sprache gefordert.

Hinweis

[1] Minimales Malariarisiko mit ausschließlichem Auftreten der weniger gefährlichen Form Malaria tertiana (P. vivax) besteht von Juni bis Oktober in den Grenzgebieten zu Kirgisistan, Afghanistan, Tadschikistan und Turkmenistan.

[2] Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert, und Milchprodukte können ohne Bedenken verzehrt werden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

2016
1 Jan Neujahr
8 Mar Weltfrauentag
21 Mar Nowruz (persisches Neujahrsfest)
1 May Tag der Arbeit
9 May Gedächtnistag und Tag der Ehre
7 Jul Ramazon Hayit (Ende des Ramadan)
1 Sep Unabhängigkeitstag
13 Sep Qurbon Hayit (Opferfest)
8 Dec Tag der Verfassung
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)

2017
1 Jan Neujahr
8 Mar Weltfrauentag
20 Mar Nowruz (persisches Neujahrsfest)
1 May Tag der Arbeit
9 May Gedächtnistag und Tag der Ehre
25 Jun Ramazon Hayit (Ende des Ramadan)
1 Sep Unabhängigkeitstag
1 Sep Qurbon Hayit (Opferfest)
1 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
8 Dec Tag der Verfassung
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Ramadan Khait vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann. Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen. Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen. Einige Unterbrechungen können auch während des Ramadan Khait auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Kurban Khait, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.
 

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Usbekistan eingeführt werden (Personen ab 16 J.): 1000 Zigaretten oder 1 kg Tabakwaren;
1,5 l alkoholische Getränke und 2 l Wein;
Parfüm für den persönlichen Gebrauch;
Waren bis zum Gesamtwert von 10.000 US$ (keine Fahrzeuge).
Bei der Einreise muss eine Zolldeklaration ausgefüllt werden, die bei der Ausreise vorgelegt werden muss.

Einfuhrverbot

Waffen, Munition, Drogen, gegen Usbekistan gerichtetes propagandistisches Material, Obst und Gemüse.

Ausfuhrverbot

Gegenstände, die über 75 Jahre alt oder von besonderem kulturellen Wert sind, dürfen nicht ausgeführt werden. Beim Kauf sollte man sich am besten eine Bescheinigung über das Warenalter ausstellen lassen

Ausfuhrbeschränkungen

Medikamente für den persönlichen Gebrauch sollten bei der Einfuhr deklariert werden, damit bei der Ausfuhr ein Nachweis darüber besteht. Andernfalls könnten die eingeführten Medikamente bei der Ausreise als in Usbekistan erworbene Drogen angesehen werden, was zu hohen Geldstrafen und einstweiligem Ausreiseverbot führen kann.

Geld

Währung

1 So'm = 100 Tiyin. Währungskürzel: UZS (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 5.000, 1.000, 500, 200, 100, 50, 25, 10, 5, 3 und 1 So'm im Umlauf, Münzen in den Nennbeträgen von 50, 25, 10, 5, 3 und 1 So'm sowie von 50, 20, 10, 5, 3 und 1 Tiyin. Münzen existieren sowohl mit kyrillischer als auch mit latainischer Prägung.

Geldwechsel

Touristen und Geschäftsleute müssen die meisten Rechnungen in Devisen bezahlen. Vor allem US-Dollar, aber auch Euro (in tadellosem Zustand) werden am häufigsten akzeptiert. Alle Rechnungen werden in bar bezahlt. Umtausch auf dem Schwarzmarkt ist illegal und strafbar. Banken und Wechselstuben in den größeren Hotels wechseln zum offiziellen Kurs.

Kreditkarten

Werden immer häufiger in Hotels und Geschäften und besonders in Touristengebieten angenommen. Inzwischen gibt es eine größere Anzahl von Geldautomaten, an denen mit Kreditkarte Bargeld abgehoben werden kann. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Reiseschecks

Werden nur selten akzeptiert.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf den maximalen Wert von 50 für den Lebenshalt notwendige Mindestlöhne beschränkt. Höhere Beträge müssen von der Zentralbank von Usbekistan autorisiert werden.
Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen (bei Beträgen im Gegenwert von über 10.000 US$ kann jedoch der Differenzbetrag mit 1 % besteuert werden), Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 5000 US$. Ohne Einreise-Deklarationsbeleg ist die Ausfuhr von Devisen nicht gestattet, Einreisebelege abstempeln lassen und gut aufbewahren. Ausfuhr von Fremdwährungen bis in Höhe des deklarierten Betrages, abzüglich der Umtauschbeträge.

Öffnungszeiten der Banken

Theoretisch Mo-Fr 09.30-17.30 Uhr, Abweichungen kommen jedoch häufig vor.

Wechselkurse

1.00 EUR = 3430.14 UZS
1.00 CHF = 3209.67 UZS
1.00 USD = 3256.5 UZS
Wechselkurse vom 10 Januar 2017

Reisepass/Visum

Übersicht

Pass erforderlich
SchweizJa
ÖsterreichJa
DeutschlandJa
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
Visum erforderlich
SchweizJa
ÖsterreichJa
DeutschlandJa
TürkeiJa
Andere EU-LänderJa
Rückflugticket erforderlich
SchweizNein
ÖsterreichNein
DeutschlandNein
TürkeiNein
Andere EU-LänderNein

Hinweis

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, deshalb ist es ratsam, sich rechtzeitig direkt bei den konsularischen Vertretungen zu erkundigen.

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss nach Ablauf des Visums noch 3 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Erforderlich u.a. für Staatsangehörige der in der obigen Tabelle genannten Länder.  

Anmerkung - Reisepaß/Visa

Ab dem 1. Januar 2021 soll die Visumpflicht für Staatsangehörige von Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie einiger EU-Länder für touristische Aufenthalte von bis zu 30 Tagen abgeschafft werden.

Transit

Ansonsten visumpflichtige Transitreisende, die im internationalen Flughafen Taschkent ankommen, und die innerhalb von 24 Stunden weiterfliegen, über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Visaarten

Touristen-, Geschäfts-, Gruppen- und Transitvisum.

Visagebühren

Deutschland, Österreich und Schweiz Touristenvisum: 60 € (einmalig, für Aufenthalte von bis zu 7 Tagen);
70 € (einmalig, bis 15 Tage);
80 € (ein- und mehrmalig, bis 30 Tage). Geschäftsvisum: 60 € (einmalig, für Aufenthalte von bis zu 7 Tagen);
70 € (einmalig, bis 15 Tage);
80 € (einmalig, bis 30 Tage);
100 € (einmalig, bis 3 Monate);
140 € (einmalig, bis 6 Monate);
180 € (einmalig, bis 1 Jahr);
170 € (mehrmalig, bis 6 Monate);
270 € (mehrmalig, bis 1 Jahr). Transitvisum: bis 72 Std.: 60 €; (Kinder unter 17 Jahre: 25 €).
zweimaliger Transit: 70 €.
  Gruppenvisum: 15 € pro Gruppenmitglied (bis 15 Tage); 25 € pro Gruppenmitglied (bis 30 Tage), zusätzlich 20 € für jede Gruppe. Bei der Ausfertigung des Expressvisums steigen die Visagebühren um 50%. Hinweis: Eine Expressbearbeitung ist derzeit nur bedingt möglich, eine Samedaybearbeitung ist gar nicht möglich. Die Preise richten sich nach den jeweiligen Wechselkursen, genauere Angaben von den zuständigen konsularischen Vertretungen (s. Kontaktadressen).

Gültigkeitsdauer

2 Monate ab Ausstellung.

Aufenthaltsdauer:
Transitvisum: bis 72 Std.
Touristenvisum: 7-30 Tage.
Geschäftsvisum: 7 Tage bis 1 Jahr.

Antragstellung

Persönlich oder postalisch bei der Botschaft der Republik Usbekistan oder beim Konsulat in Frankfurt.

Antragstellung

Touristenvisum:
(a) 1 Antragsformular (muss online mit englischer US-Tastatur ausgefüllt werden) (Internet: www.evisa.mfa.uz).
(b) 1 Passfoto.
(c) Original-Reisepass (+ Kopie des Reisepasses), der nach Ablauf des Visums noch mindestens 3 Monate gültig ist und mindestens eine freie Seite enthält.
(d) Gebühr (Bei Antragstellung per Überweisung mit abgestempeltem Zahlungsbeleg).
(e) Für Aufenthalte, die länger als 1 Monat dauern (bestimmte Nationalitäten): Touristen-Voucher bzw. Einladung einer usbekischen Reiseagentur (mit Reiseroute und Hotelunterkünften) oder Privateinladung mit Bestätigung des Innenministeriums und Genehmigung des Außenministeriums.
(f) Ggf. gültige Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz Geschäftsvisum:
(a)-(f),
(e) Für Aufenthalte, die länger als ein Jahr dauern: Einladung einer juristischen Person aus Usbekistan (ggf. mit Referenznummer des usbekischen Außenministeriums). Expressvisum: Ein Expressvisum kann nur ausgestellt werden, wenn der Antragsteller ein Referenzschreiben vorlegen kann. Der postalischen Beantragung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen.

Aufenthaltsgenehmigung

Für Langzeitaufenthalte ist ein HIV-Test notwendig.

Bearbeitungszeit

Maximal 10 Arbeitstage. Expressbearbeitung ist zurzeit nicht möglich. Geschäftsvisum: 3 Werktage.

Meldepflicht

Besucher müssen sich innerhalb von 3 Tagen nach Ankunft bei der Behörde für Ein- und Ausreise UVViOG (ehemals OViR) melden, wenn sie privat untergebracht sind, oder sich durch das Hotel registrieren lassen (Bei Einreise mit Touristenvisa ist die Registrierung nur durch das Hotel möglich). Der Beleg über die Registrierung ist für die Ausreise notwendig. Der usbekistanische Gastgeber muss für seine ausländischen Gäste (Familienangehörige oder Bekannte) vor der Visabeantragung seine Einladung erst beim UVViOG zur Beglaubigung vorlegen und dann bei der Konsularabteilung des usbekischen Außenministeriums. Das usbekische Außenministerium vergibt daraufhin eine Telexnummer, die der usbekischen Auslandsvertretung übermittelt wird, bei der das Visum beantragt wird. Wird keine Einladung bei der Visabeantragung vorgelegt, erteilen die usbekischen Vertretungen touristische Visa, mit denen keine Registrierung bei einem Privataufenthalt möglich ist.

Kontaktadressen

National Company Uzbektourism

Istiklol Street 47, UZ-Taschkent 700047, Uzbekistan Telefon: (071) 233 54 14.
Website: www.uzbektourism.uz

Botschaft der Republik Usbekistan

Poetzleinsdorferstr. 49, A-1180 Wien, Austria Telefon: (+43) (01) 315 39 94/95.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr.

Usbekistan Tourist Office

c/o Botschaft der Republik Usbekistan, Wirtschaftsabteilung
 
Telefon: (030) 39 40 98 15/16.
Website: www.uzbekistan.de

Botschaft der Republik Usbekistan

(auch für die Schweiz zuständig) Generalkonsulat mit Visumerteilung in Frankfurt/M. (Tel: (069) 915 01 11 10/11). Honorarkonsulat in Bremen.
Telefon: (030) 394 09 80. Konsularabt.: (030) 39 40 98 24.
Website: www.uzbekistan.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 Uhr. Konsularabt.: Mo, Di, Mi, Fr 09.00-12.00 Uhr.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Usbekistan
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 30.01.2017
Unverändert gültig seit: 24.01.2017
Landesspezifische Sicherheitshinweise Reisen über Land / Terrorismus Die Lage in Usbekistan ist ruhig. Allerdings ist weiterhin von einer latenten Gefährdung durch islamistisch orientierte extremistische Gruppen auszugehen, die in Teilen Zentralasiens operieren. Die Bedrohung richtet sich bislang nicht gegen den Tourismus im Lande. Es wird dennoch empfohlen, sich bei Reisen in Usbekistan umsichtig zu verhalten. Die usbekischen Behörden haben ihre intensiven Sicherheitsvorkehrungen (check-points, Personenkontrollen) beibehalten. Die Kontrollen betreffen vermehrt auch Ausländer bei der Ausreise aus Usbekistan insbesondere im Hinblick auf Verstöße gegen die Registrierungspflicht und die Devisenbestimmungen (s. auch Allgemeine Reiseinformationen). Auch nach unseren Begriffen geringfügige Verstöße werden regelmäßig mit hohen Geldstrafen geahndet und führen zu mehrtägigen Ausreiseverzögerungen. Die Sicherheitsvorkehrungen und Kontrollen durch Sicherheitskräfte im Ferghanatal sind weiterhin stark. Die Pass-Straße ins Ferghanatal ist im Sommer geöffnet, im Zeitraum Oktober bis April abhängig von den Wetterbedingungen. Jeder Reisende muss sich bei den Kontrollpunkten mit seinem Pass ausweisen. Auch die als international ausgewiesenen Grenzübergänge sind nur während der Tageszeit geöffnet. Erfahrungsgemäß können diese ad hoc geschlossen, für die Durchreise mit dem Pkw oder für Ausländer gesperrt werden. Eine verlässliche Auskunft kann hierzu nicht gegeben werden, da die Grenzöffnungen oder Schließungen nicht mit Vorlaufzeit bekanntgegeben werden. Bei Reisen ins Ferghanatal ist erhöhte Vorsicht angeraten, von Reisen in das Grenzgebiet mit Ausnahme der offiziellen Grenzübergänge wird abgeraten. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

 

 

Übersicht Reiseziele Asiens

Copyright Go Asia | Datenquelle: Columbus Travel | Alle Angaben ohne Gewähr. Go Asia haftet nicht für mögliche Falschangaben
Bitte befragen Sie beim Thema Gesundheit zusätzlich auch Ihren Arzt oder Apotheker um Rat!

Daten wurden zuletzt aktualisiert am 22. Juli 2017

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia - Asien entdecken und erleben!

Jetzt neu auf goasia.de

Asienreisen direkt buchen