600 Jahre Geschichte im Herzen der Großstadt - Die fünf Königspaläste in Seoul

am . Veröffentlicht in KOREA TOURISM ORGANISATION

2a VisitKorea Gwanghwamun AnzeigenbildZu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Koreas gehören eindeutig die fünf Königspaläste der Hauptstadt Seoul. Wie schon im Vorjahr wurde der Gyeongbokgung auch 2018 von Besuchern auf Platz 1 gewählt, der Changdeokgung schaffte es mit dem 6. Platz ebenfalls in die Top 10. Die Paläste vereinen circa 600 Jahre Geschichte und Kultur, außerdem sind sie ein exzellentes Beispiel für die traditionelle koreanische Baukunst. Kein Wunder also, dass sie von ausländischen Touristen aber auch von den Einheimischen gerne besucht werden.

Der Gyeongbokgung ist der größte der Seouler Königspaläste und ist wegen seiner Lage auch unter dem Namen „Bukwol“ (übersetzt „Nordpalast“) bekannt. Er wurde 1394 errichtet, jedoch ist nur wenig seiner Ursprünglichkeit erhalten. Heute beherbergt er unter anderem das Nationale Volkskundemuseum, das den Alltag der Joseon-Dynastie zeigt und eine Vielzahl historischer Artefakte ausstellt.2b VisitKorea Changing Ceremony of Royal Guards at Gyeongbokgung Palace Das Haupttor Gwanghwamun im Süden des Palastes ist Schauplatz der Wachablösungszeremonie, der Besucher täglich beiwohnen können. Im Dezember 2018 wurde die Restauration des westlichen Tores Yongchumun, das bei der japanischen Invasion 1592 zerstört wurde, abgeschlossen. Der Gyeongbokgung-Palast kann daher von nun an von allen Himmelsrichtungen aus betreten werden.

Der am besten in seiner ursprünglichen Form erhaltene Palast der koreanischen Hauptstadt ist der Changdeokgung. Gemeinsam mit seinem Garten Huwon wurde er 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.2b VisitKorea Changdeokgung Palace Er besticht besonders durch seine malerische Landschaft und dem Einklang von Natur und Gebäuden.
Der sogenannte „geheime Garten“ Huwon kann nur während einer Führung besucht werden.

Mit einem Sammelticket für 10.000 Won kann man die Paläste Gyeongbokgung, Changdeokgung, Changgyeonggung und Deoksugung, sowie den Schrein Jongmyo innerhalb von 3 Monaten besuchen und somit bei den Eintrittskosten sparen. Der Eintritt zum Palast Gyeonghuigung ist frei. Eine Möglichkeit auch die anderen Paläste kostenlos zu besuchen ist das Tragen der traditionellen Tracht Hanbok. Diese kann in der Nähe der Paläste für mehrere Stunden ausgeliehen werden. Vor allem am Wochenende nutzen viele junge Mädchen diese Gelegenheit für ganz besondere Photoshootings.

In der Regel bieten die Paläste zu verschiedenen Uhrzeiten kostenlose Führungen an. Diese werden auch auf Englisch angeboten. Über das Jahr verteilt gibt es außerdem zahlreiche Events wie die Nachtöffnungen der Paläste Gyeongbokgung, Changdeokgung und Changgyeonggung.2b VisitKorea Geunjeongjeon Hall Gyeongbokgung Auf Grund der Beliebtheit dieser längeren Öffnungszeiten wird der Palast Changgyeonggung ab 2019 sogar ganzjährig bis 21 Uhr begehbar sein. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit sich nach 17:30 Uhr eine traditionelle koreanische Laterne auszuleihen um damit den Palast zu erkunden. Ein besonderes Highlight unter den Nachtöffnungen sind die Mondscheinführungen im Changdeokgung-Palast. Diese werden begleitet durch zahlreiche Kulturaufführungen und müssen wegen der begrenzten Tickets schon im Voraus online reserviert werden.

Weitere Informationen zu den Königspalästen finden Sie auf unserer Homepage visitkorea.or.kr

 

 

Kontakt

Koreanische Zentrale für Tourismus
Baseler Straße 35 – 37, 5.OG
60329 Frankfurt

Tel: +49 (0) 69.233226
Fax: +49 (0) 69.253519
Email:       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.visitkorea.or.kr

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia - Asien entdecken und erleben!

Jetzt neu auf goasia.de

Asienreisen direkt buchen