9 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie in die Mongolei reisen

am . Veröffentlicht in Fairaway Travel GmbH

3landschaft-mongoleiDie Mongolei bietet unberührte Landschaften, beispielhafte Gastfreundschaft und ist bisher vom Massentourismus verschont geblieben. Wenn das mal keine Gründe sind, sich schnell auf die Socken dorthin zu machen! Bevor die Reise losgeht, sollten Sie diese Dinge beachten, um die wunderschöne Mongolei ganz entspannt kennenzulernen.

1. Heben Sie genug Geld ab
Gelb abheben ist mit der Kreditkarte in der Hauptstadt Ulaanbaatar kein Problem, auf dem Land hingegen schon. Deshalb ist es wichtig, dass Sie, bevor Sie sich in die Steppe aufmachen, genug Bargeld einpacken. Auch Maestro-Karten funktionieren an vielen Geldautomaten, V-Pay Karten momentan noch nicht. Im Vorfeld Euros gegen Tugrik – die mongolische Währung – tauschen macht keinen Sinn, da die Einfuhr (und Ausfuhr) verboten ist. Fremdwährungen dürfen, wenn bei der Einreise angegeben, unbegrenzt eingeführt werden und können vor Ort getauscht werden. Der Umrechnungskurs zur Zeit: 1 Euro entspricht 2776 MNT. 

3jurte-mongolei2. Sorgen Sie in Sachen Strom vor
Bei einer Reise in die Mongolei gehört eine Übernachtung in einem traditionellen Ger-Camp dazu! Doch seien Sie darauf gefasst, dass Strom in der Jurte wie in den meisten ländlichen Gegenden der Mongolei Mangelware ist. Die Nomaden behelfen sich mit kleinen solarbetriebenen Batterien, um Handys aufzuladen. Wer sichergehen möchte, der packt eine Powerbank ein. In größeren Städten gibt es meist Strom, aber auch hier kann es zu Ausfällen kommen, da das Stromnetz alt und nicht für eine wachsende Bevölkerung ausgelegt ist. Langfristig macht es für die Mongolei Sinn, auf Solarenergie umzustellen, da die Wüste Gobi zu den sonnigsten Gegenden der Welt gehört – wir drücken die Daumen! 

3. Reisen Sie mit leichtem, praktischen Gepäck
Wenn Sie durch die Mongolei reisen, lassen Sie den großen Rollkoffer zu Hause. Die Straßen sind holprig, sodass Sie mit einem Rucksack viel besser bedient sind. Grundsätzlich empfiehlt es sich, strapazierfähiges Gepäck mitzunehmen. Packen Sie für Wanderungen einen Daypack ein, um flexibler zu sein – gerade, wenn Sie mehrere Tage im Nirgendwo unterwegs sind. Grundsätzlich gilt: Je kleiner, desto besser, damit Ihr Gepäck leicht im Auto oder zum Beispiel auf dem Rücken eines Pferdes verstaut werden kann.

4. Planen Sie gegebenenfalls Ihr Essen
Das mongolische Essen ist lecker, aber es gibt sehr viel Fleisch. Sollten Sie vegetarisch oder vegan unterwegs sein, werden Sie in größeren Städten keine Probleme haben, reichhaltige Veggie-Gerichte zu finden. Auf dem Land ist es schwieriger, aber wenn Sie Ihren Gastgebern, zum Beispiel in Ger-Camps, rechtzeitig mitteilen, dass Sie kein Fleisch essen, werden Sie auch hier Alternativen bekommen. Das Gleiche gilt für Unverträglichkeiten, zum Beispiel gegen Milchprodukte. Darüber hinaus kann es nichts schaden, sich für „Notfälle“ in Ulaanbaatar mit Vorräten einzudecken. 

3sanddune-mongolei5. Bereiten Sie sich auf Temperaturschwankungen vor
In der Mongolei herrscht ein extremes Klima. 40 Grad im Sommer, -50 Grad im langen Winter – oft beträgt der Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperatur mehr als 20 Grad. In der Hauptreisezeit, Juni bis September, kann es dementsprechend tagsüber sehr heiß werden, nachts aber dennoch kalt. Typisch Wüste eben! Aber es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Seien Sie also gut vorbereitet – und was gibt es Cooleres, als sich nach einem langen Sommertag abzukühlen? 

6. Seien Sie gefasst auf viele Tiere
In der Mongolei leben wenig Menschen, aber dafür umso mehr Tiere – auch, weil Tierhaltung überlebenswichtig ist. Gerade wenn Sie in der Steppe übernachten, werden Ihnen einige Vierbeiner über den Weg laufen. Seien Sie also drauf gefasst, morgens von wiehernden Pferden geweckt zu werden oder als erstes in das Antlitz eines Kameles zu schauen. Klingt gewöhnungsbedürftig, ist aber eine wundervolle, naturnahe Erfahrung. Übrigens: Auch Insekten sind zahlreich vorhanden und kommen gerne in die Jurte. Ein gutes Mückenschutzmittel ist also Pflicht. 

7. … und wenig Menschen
Apropos mehr Menschen als Tiere: In der Mongolei werden Sie manchmal tagelang kaum Menschen sehen. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie entspannend das ist.

8. Besorgen Sie kleine Gastgeschenke
Die Mongolen sind extrem gastfreundlich und werden Sie mit offenen Armen empfangen. Umso schöner ist es, Gastgeschenke mitzubringen. Das können ganz kleine Dinge sein, wie für Kinder Süßigkeiten, Stifte oder kleine Spielsachen – alles, was in der Mongolei nicht alltäglich ist. Wenn Sie Ihre Reise also in Ulaanbaatar starten, legen Sie doch eine kleine Shoppingrunde ein. Die Freude auf den Gesichtern: Unbezahlbar. 

3sternenhimmel-mongolei9. Seien Sie vorbereitet, dass die Mongolei Sie umhauen wird
Last but not least: Machen Sie sich darauf gefasst, sich Hals über Kopf in die Mongolei zu verlieben. Die endlose Weite, die freundlichen Menschen, die unfassbar schönen Sternenhimmel, die abwechslungsreiche Landschaft – wenn Sie einmal da waren, wollen Sie garantiert wiederkommen.

Die geheimnisvolle Mongolei entdecken

Wollen Sie die Mongolei authentisch kennenlernen ? Das geht am besten mit einem Experten, der sich vor Ort richtig gut auskennt. Wir von Fairaway organisieren Ihre Reise individuell nach Ihren Wünschen – freuen Sie sich auf einzigartige Erfahrungen und echte Geheimtipps.

  

Kontakt

Fairaway Travel GmbH
Petersstr. 88
47798 Krefeld
Telefon: 030-55108454
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.fairaway.de

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia - Asien entdecken und erleben!

Jetzt neu auf goasia.de

Asienreisen direkt buchen